Projekt : Die ganze Welt auf unseren Seiten

Zum zehnten Mal wird es in diesem Jahr eine Zeitungswerkstatt für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 geben.

Avatar_shz von
19. April 2013, 21:29 Uhr

Initiiert von den Uetersener Nachrichten (UeNa) und unterstützt von der Hamburger Sparkasse in Uetersen und den Stadtwerken Uetersen bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Medium Zeitung auseinanderzusetzen und sich selber einmal an einer journalistischen Arbeit zu versuchen. Dabei sind in diesem Jahr erstmals auch die Klassen 9 und 10 zur Teilnahme eingeladen.

Damit sie aktiv werden können, sind zunächst die Lehrer gefragt. Sie müssen ihre Klassen anmelden und haben dazu bis zu den Sommerferien, die am 25. Juni beginnen, Zeit. In einem zweiten Schritt gehen Ende August umfassende Informationen an die Lehrer raus, dazu gibt es für jeden Schüler eine Arbeitszeitung. Sie kann als Grundlage für den Unterricht dienen. Anhand der Uetersener Nachrichten werden optischer und inhaltlicher Aufbau einer Zeitung erklärt, dazu erläutert ein journalistisches „Wörterbuch“ die wichtigsten Fachbegriffe rund um das Zeitungmachen und den Journalismus. Und schließlich gibt es in dem übersichtlich aufgebauten Leitfaden eine ganze Reihe von Fragen, durch deren Beantwortung sich nicht nur die Uetersener Nachrichten, sondern auch die Kooperationspartner, in diesem Fall also Haspa und Stadtwerke Uetersen, kennen lernenlassen.

Sobald die Schülerinnen und Schüler mit dem Medium vertraut sind, können sie sich ein Reportagethema wählen und einen eigenen Artikel schreiben. Ziel ist die Veröffentlichung in den Uetersener Nachrichten. Dafür stellt die Redaktion ab Projektbeginn am 2. September und bis Projektende (voraussichtlich am 15. November) wöchentlich eine Seite zur Verfügung.

Um die Themensuche zu erleichtern (erfahrungsgemäß stellt sie eine große Hürde dar), geben alle drei Kooperationspartner Anregungen für Geschichten rund um ihre Branche und ihr Unternehmen.

UeNa-Redaktionsleiter Roland von Ziehlberg steht als Gesprächspartner ebenso zur Verfügung wie der Chef der Uetersener Haspa-Filiale, Olaf Pollak, und der Geschäftsführer der Stadtwerke Uetersen, Manfred Tietje. Ab sofort nimmt von Ziehlberg unter der Telefonnummer 04122/ 925033 gerne die Anmeldungen entgegen und beantwortet noch offene Fragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert