zur Navigation springen

Herausforderung : „Die Energiewende wird gelingen“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die von der Bundesregierung propagierte und inzwischen auch beschlossene Energiewende war Thema eines Vortrages von Stadtwerkechef Manfred Tietje vor Mitgliedern des Bundes der Ruhestandsbeamten (BRH) im Parkhotel Rosarium. Tietje outete sich einmal mehr als Fan eines Repowerings des Windparks Uetersen. Damit könne man alle Uetersener Haushalte und die der Nachbargemeinden mit umweltfreundlichem Strom beliefern und das unabhängig, weil man konzernfrei sei, und direkt von Uetersen aus. Man könne damit die Machbarkeit der Energiewende unterstreichen.

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2014 | 18:02 Uhr

Weil das Thema jedoch von der Politik in Uetersen angehalten worden sei, könne diesbezüglich derzeit leider nicht weiter nach vorne gedacht werden.

Erneuerbare Energien, und darauf setzten die Stadtwerke, seien quasi unerschöpflich und kostenlos. Lediglich der Bau eines Windkraftwerks und die Unterhaltung des Rades schlügen auf der Kostenseite zu Buche.

Tietje sagte, dass die Industrie nach der Neuausrichtung des Erneuerbare Energiengesetzes wieder Planungssicherheit habe, insofern werde sogar draußen auf See, im Bereich der Offshore-Windparks, wieder gebaut.

Er sei optimistisch, dass die Energiewende gelinge. Derzeit blicke die Welt skeptisch auf Deutschland, in 20 Jahren würde Deutschland über die anderen schmunzeln. Über Länder, die nach wie vor auf fossile Energien oder Kernkraft setzten.

Es müsse nur gelingen, die Skepsis gegenüber dieser Technik ins Wanken zu bringen. Diese sei auch vor Ort noch sehr hoch. Der Geschäftsführer der Stadtwerke war sich aber sicher, diese Hürden im Gespräch abbauen zu können. Im Anschluss an seinen Vortrag fing Tietje gleich damit an, indem er auch kritische Fragen beantwortete.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert