zur Navigation springen

MarkTreff Heidgraben : Die Endspurt-Phase ist eingeläutet

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Noch steht ein Termin für die Eröffnung des MarktTreffs nicht fest und war ein Rundgang mit Vertretern der MarktTreff-begleitenden eWS Group eher eine Baustellenbesichtigung, aber MarktTreff-Ladenbetreiber Manfred Langer zeigte auf die bereits angelieferte Einrichtung für den Backshop und machte deutlich, dass Laden, Backshop und Treffbereich zeitgleich in Betrieb gehen werden.

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2014 | 21:46 Uhr

Gerne hätten Manfred Langer und seine Frau Britta, Bürgermeister Udo Tesch, die Gemeindespitzen von SPD, Ernst-Heinrich Jürgensen, und CDU, Egbert Hagen, sowie AWO-Vorsitzende Marion Sörensen dem Moorreger Amtsleiter Rainer Jürgensen, seinem Mitarbeiter Jan-Christian Wiese sowie Ingwer Seelhoff, Martin Schramm und Britta Voß von der eWS Group einen bereits funktionierenden MarktTreff vorgestellt, aber die Verzögerungen durch unzuverlässige Handwerkerfirmen aus Bayern, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern, denen zum Teil gekündigt werden musste, haben zu mehreren Monaten umfassenden Zeitverzögerungen geführt. Doch da das 2,2 Millionen-Projekt mit EU-Mitteln gefördert wird, musste sich die Gemeinde an Auflagen bei der Ausschreibung der Gewerke halten. Der Kostenrahmen werde jedoch nicht überschritten, so Bürgermeister Udo Tesch. Doch die erhebliche zeitliche Verzögerung ist unübersehbar, auch wenn der Friseursalon bereits öffnen konnte und auch die Außenanlagen gestaltet sind. Wie sehr die Heidgrabener, die durch eine Genossenschaftsgründung die Ausstattung ihres MarktTreffs unterstützen, auf die Eröffnung warten, zeigt die Resonanz auf den eingerichteten mobilen Backshop.

Manfred Langer zeigte bei dem Rundgang die angelieferte Einrichtung für den stationären Backshop und erläuterte, dass er in seinem 350 Quadratmeter großen TOP-Kaufladen bis zu 10000 Artikel anbieten wird. „Gemüse, Obst, Eier und Honig werden aus der Region kommen. Das Ehepaar Langer plant Öffnungszeiten montags bis sonnabends von 6 bis 18.30 Uhr. Auch durch die Bereiche, in denen der Postshop, der Zeitschriften- und Tabakstand und der Bankautomat aufgestellt werden, sowie den Bereich des Backshops mit Café für 40 Gäste und Zugang zur Außenterrasse und dem Vorplatz mit Bänken, Wasserspiel und blühenden Stauden führte Manfred Langer die Vertreter von Gemeinde, Amt Moorrege und der eWS Group.

Manfred und Britta Langer, schaffen als Pächter des Ladens und des Backshops mit Café drei weitere Arbeitsplätze und bis zu sechs Minijobs. Die Arbeitskräfte kommen aus dem Ort. Ingwer Seelhoff, Geschäftsführer der eWS Group, und der Moorreger Amtsleiter Rainer Jürgensen lobten das Heidgrabener Genossenschaftsmodell für den MarktTreff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert