Jahresversammlung : Die E-Singer brauchen einen neuen Chorleiter

Die Vorsitzende der E-Singer, Marita Dolling-Nottelmann (Zweite v. l.), ehrte Brigitte Mross-Nellissen (l.) für zehnjährige Mitgliedschaft, Walter Reimers (Mitte) für 60 Jahre Chor-Zugehörigkeit und Lore Podbielski für zehn Jahre Engagement als Notenwartin. Michael Mansfeld nahm für seine verhinderte Frau Sigrid, Blumen und Urkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft entgegen.
Die Vorsitzende der E-Singer, Marita Dolling-Nottelmann (Zweite v. l.), ehrte Brigitte Mross-Nellissen (l.) für zehnjährige Mitgliedschaft, Walter Reimers (Mitte) für 60 Jahre Chor-Zugehörigkeit und Lore Podbielski für zehn Jahre Engagement als Notenwartin. Michael Mansfeld nahm für seine verhinderte Frau Sigrid, Blumen und Urkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft entgegen.

Vertrag mit Katja Krüger gekündigt. Chor-Mitglieder unterstützen Vorstandsentscheidung für Neuanfang.

shz.de von
19. Januar 2017, 17:00 Uhr

Tornesch | Mit den Worten „wir können uns glücklich schätzen, dass wir so einen Vorstand haben“ fasste Chormitglied Michael Mansfeld während der Jahresversammlung der E-Singer die Berichterstattung und einstimmige Entlastung des Vorstandes zusammen. Die 34 Anwesenden applaudierten der Vorsitzenden Marita Dolling-Nottelmann und ihren Mitstreitern im Vorstand und brachten damit zum Ausdruck, dass sie die Entscheidung, die Zusammenarbeit mit Chorleiterin Katja Krüger zu beenden, mittragen.

Offenbar unüberbrückbare Differenzen zwischen Mitgliedern und der Chorleiterin hatten im Dezember 2016 dazu geführt, dass die Vorsitzende der E-Singer − Esinger Liedertafel von 1876 − den Honorarvertrag mit Krüger zu Ende Januar 2017 gekündigt hat. „Ich habe immer versucht, zwischen ihr und Chormitgliedern ausgleichend zu wirken und hervorgehoben, was Katja Krüger Gutes für uns geleistet hat. Sie hat uns super geleitet. Was wir sind, sind wir ein stückweit durch sie. Doch nicht alle kamen mit ihrer Dynamik und ihrer Art der Ansprache zurecht. Es gab Choraustritte. Und das tat weh“, erläuterte Dolling-Nottelmann.

16 Jahre lang war Krüger Chorleiterin der E-Singer. Sie hat mit den Aktiven ein Repertoire erarbeitet, das von klassischen Stücken, über Volkslieder, Liedern op Platt, Gospel, Musicalmelodien bis hin zu Schlagern reicht. Sie brachte als Profimusikerin eigene Kompositionen und Arrangements in die Chorarbeit ein. Sogar in ein Opern-Projekt mit Profimusikern und Musikschülern der Kreismusikschule Bad Segeberg hatte Krüger die E-Singer erfolgreich eingebunden. Während der Jahresversammlung wurde deutlich, dass die Anwesenden hinter der Entscheidung ihres Vorstandes stehen − gleichzeitig dankten sie Krüger, die nicht zur Jahresversammlung gekommen war, aber für die geleistete Arbeit.

„Wir schauen positiv in die Zukunft“, betonte die Vorsitzende. Dolling-Nottelmann appellierte aber auch an die Chormitglieder, unter einer neuen Chorleitung wieder konzentrierter zu sein. „Unser Durchschnittsalter liegt zwar bei 71 Jahren, aber ihr alle leistet noch unheimlich viel.“ 40 aktive Chormitglieder (31 Frauen und neun Männer) sowie 43 fördernde Mitglieder gehören aktuell den E-Singern an. Während der Versammlung wurde der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht. In ihrem Jahresbericht brachte Dolling-Nottelmann unter anderem die interne Feier zum 140-jährigen Chorbestehen, das Sommerkonzert mit 150 Besuchern, die beiden Weihnachtskonzerte mit der Heidgrabener Liedertafel, den Auftritt im Rahmen der Weihnachtsfeier der Freien Wohlfahrtsverbände Tornesch sowie das traditionelle Singen des Chores in Gottesdiensten an Himmelfahrt und am Dritten Advent sowie bei den Feierstunden am Tag der Heimat und am Volkstrauertag in Erinnerung. Sie dankte dem Festausschuss für die Organisation der Sommerausfahrt und der Weihnachtsfeier und ihren Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Kassenwartin Christiane Boeling informierte über die Ausgaben, Einnahmen und eine allgemein gute Kassenlage. Ihr wurde von den Kassenprüfern eine vorbildliche Kassenführung bescheinigt.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden jeweils einstimmig gewählt: Angelika Schlüter zur Zweiten Vorsitzenden (Wiederwahl); Lore Podbielski und Ingeborg Zibner zu Notenwarten (jeweils Wiederwahl); Christiane Boeling zur Kassenwartin (Wiederwahl) und Rudi Schröder zum Zweiten Kassenwart sowie Gerti Hermann zur Kassenprüferin. Neu in den Festausschuss wurde Monika Kruse gewählt, Birgit und Udo Sievers, Ute Jecker, Ingeborg Zibner, Waltraut Martens und Gertrud Hoff wurden erneut für zwei Jahre als Festausschuss-Mitglieder bestätigt.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen