Bahnhofssanierung : Die Bürger kamen zu Wort

3694154_800x435_5123e63d7b15d.jpg

In die Neugestaltung des Elmshorner Bahnhofs kommt Bewegung. Stadtrat Volker Hatje und Silke Faber, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung, haben den ersten Vorentwurf, Gewinner eines europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs „Sanierungsgebiet ‚Bahnhof – Bahnhofsumfeld‘“, am vergangenen Donnerstag interessierten Bürgern vorgestellt. Das Interesse war groß. Der drittgrößte Bahnhof Schleswig-Holsteins (12000 Reisende täglich) wird immer mehr frequentiert, stößt aber schon seit Jahren an seine Kapazitätsgrenzen.

shz.de von
19. Februar 2013, 21:50 Uhr

Über 150 Elmshorner kamen vergangene Woche in die Sozialräume der Stadtwerke Elmshorn, um mit Architekten, Stadtentwicklern und Verkehrsplanern über den Rahmenplan zu diskutieren und eigene Wünsche und Ideen zur Verbesserung dieses zentralen öffentlichen Raumes vorzubringen. Ihre Interessen waren breit gefächert. Pendler, Taxifahrer, Umweltschützer und Radfahrer wollten ihre Standpunkte in die zukünftige Planung miteinfließen lassen. Die Stadt, für die es bereits die vierte Bürgerbefragung war, organisierte die Veranstaltung mit bewährter Methode. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Projekts konnten die Bürger aufgeteilt in die vier Ecken des Raumes in kleiner Runde einzelne Themenschwerpunkte mit den Planern erörtern. Besonders bei der zukünftigen Führung des Pkw-Verkehrs erhoffte sich die Stadt ein klares Feedback von den Bürgern. Tatsächlich sprach sich die Mehrheit der anwesenden Elmshorner für die Trennung des Pkw- sowie Bus und Taxi-Verkehrs im Bahnhofsumfeld aus, so wie es einer der beiden Planungsvorschläge vorsieht.

Und das passiert mit den Ergebnissen der Bürgerbefragung: „Die Verwaltung wird jetzt die Argumente und Ideen der Bürger fachlich prüfen und für die Politik argumentativ aufarbeiten. Wir möchten den Rahmenplan noch vor der Sommerpause den Politikern zur Entscheidung vorlegen. Wenn die Politik unserem Vorschlag zustimmt, führen wir im Herbst noch eine Bürgerbefragung durch. Bis Ende des Jahres wollen wir den Rahmenplan fertig haben“, erklärt Silke Faber die nächsten Schritte. Der konkrete Umbau des Bahnhofs wird voraussichtlich in den nächsten sechs bis zehn Jahren stattfinden. Der Entwurf des Rahmenplanes ist veröffentlicht unter: www.elmshorn.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert