zur Navigation springen

Generalversammlung : Die „Binnendüne“ kann man trinken

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mehr Mitglieder für den Verein, das ist nicht alleiniger Wunsch des Ersten Ältermannes der Uetersener Schützengilde von 1545, Joachim Henningsen. Der gab im Rahmen der Generalversamlung seinen ersten Bericht ab.

Interessante Neuerung bei der Gilde: Von sofort an kann auch mit der Luftpistole geschossen werden. Am ersten Tag des Gildefestes, traditionell der Freitag vor dem Königsschießen (in diesem Jahr am 8. Juni), soll es erstmals ein Vereinsschießen geben. Sehr gut angekommen seien, so Henningsen, die persönlichen Einladungen für das Grünkohlessen, den Herrenabend der Schützengilde. Diese individuelle Note wolle man beibehalten, um im kommenden Jahr noch mehr Gäste begrüßen zu können. Festgelegt wurde während der Sitzung auch der Ablauf des Gildefestes. Höhepunkte dabei werden die Proklamationsfeier am 9. Juni im Festzelt an der Großen Twiete und der Familientag am 10. Juni, ebenfalls auf dem Schützenplatz, sein.

Jetzt kann man die Uetersener Binnendüne auch trinken. Denn die Gilde hat einen Rotwein auflegen lassen, der diesen wohlklingenden Namen trägt. Für 6,50 Euro kann er von sorfort an bei der Gilde erworben werden. Trotz guter Finanzlage wird bei der Gilde über eine Beitragserhöhung nachgedacht. Derzeit sei man im Vorstand abschließend noch zu keinem Ergebnis gekommen, sagte Schatzmeister Horst Kleinwort. Doch könne er sich eine moderate Anpassung um 20 bis 30 Euro pro Jahr vorstellen. Aus der Mitgliedschaft war zuvor angeregt worden, die Ideen im Vorstand diesbezüglich zu präzisieren. Entschieden wurde darüber nicht, obwohl auch das angeregt worden war. Der Vorstand jedoch blieb bei seiner Auffassung, von nicht notwendigen Dingen absehen zu wollen. Es sei lediglich ein Aspekt, der derzeit diskutiert werde, so Kleinwort.

Wichtiger seien, so Henningsen, gefüllte Festzelte und noch mehr Beteiligung an den Veranstaltungen. Von Schützenmeister Claus Bartsch wurden die Vereinsmeister geehrt. Der Kranz für Mitglieder bis 50 Jahre ging an Oliver Gimball. Joachim Preuss gewann in der Altersklasse Ü50, und Roland Wilkens kam in den Besitz der Siegerplakette für das Schießen der Altersklasse Ü65. In ihren Ämtern bestätigt wurden Mathias Ekat (Zweiter Schriftführer) und Andreas Lüthje (Erster Beisitzer). Höhepunkt auch der jüngsten Generalversammlung war die Neuaufnahme von Mitgliedern. Traditionell geschieht das durch das Einsingen.

Stimmgewaltig in Szene setzen konnte sich Ralf Volz. Sein Lied: Der Marsch „In dem schönen Westerwald. . .“

zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2012 | 21:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert