zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 16:48 Uhr

Ausbildung : Die Besten der Besten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die besten Auszubildenden der Sommerprüfung 2013 in den Abschlussprüfungen aller Berufe aus Handel, Industrie und Dienstleistung aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg hat die Industrie- und Handelskammer zu Kiel, Zweigstelle Elmshorn, heute geehrt. IHK-Vizepräsidentin Ines Kitzing begrüßte die Auszubildenden zu einer Feierstunde mit Übergabe der Urkunden. Die ehemaligen Auszubildenden erhielten als Anerkennung eine Urkunde sowie einen „Stick am Band“, die die IHK Kiel an Teilnehmer der Abschlussprüfung für hervorragende Leistungen vergibt. Der spezielle IHKStick mit acht Gigabyte ist an jedem PC einsetzbar. Das Band ist als äußeres Zeichen der Leistung mit „Super-Azubi“ gekennzeichnet.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2013 | 21:52 Uhr

Kitzing betonte die hohe Bedeutung gut ausgebildeter Fachkräfte für die Wirtschaftsregion Unterelbe: „Wir brauchen Sie, als kluge Köpfe und als Garanten für die Zukunft unserer Region.“ Unternehmerinnen und Unternehmer wollten zusammen mit den Absolventen zeigen, welche hervorragenden Leistungen an der Unterelbe erbracht würden. Kitzing weiter: „Mehr noch: Wenn wir zeigen, wie gut wir hier sind, machen wir deutlich, wie dringend wir die A 20 als neuen Verkehrsweg für unsere Region brauchen.“ Den Betrieben, in denen die geehrten Prüfungsteilnehmer ausgebildet wurden, überreichte Kitzing mit Dank und Anerkennung ebenfalls eine Ehrenurkunde. Darin wurde die hervorragende Qualität der Ausbildung bestätigt. Kitzing motivierte die jungen Absolventen, sich weiterzubilden und verwies dabei auf die zahlreichen Fördermöglichkeiten, wie zum Beispiel das Weiterbildungsstipendium oder Meisterbafög.

Insgesamt nahmen im Bereich der Zweigstelle Elmshorn der IHK zu Kiel, also in den Kreisen Steinburg und Pinneberg, in diesem Sommer 1004 Personen an den Ausbildungs-Abschlussprüfungen teil. Die Prüfungen wurden von 120 Prüfungsausschüssen mit insgesamt 323 ehrenamtlichen Prüfern abgenommen. Beteiligt waren die Lehrer an den berufsbildenden Schulen aus Pinneberg, Itzehoe und Elmshorn sowie Ausbilder und andere Führungskräfte aus den Betrieben.

Grußworte sprachen der Präsident des Kreises Pinneberg, Burkhard E. Tiemann, und der Präsident des Kreises Steinburg, Peter Labendowicz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert