zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. November 2017 | 22:24 Uhr

Handball : Derbysieg hart erkämpft

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sie hätten es sich so einfach machen können: Die Meisterschaft in der Hamburg-Liga hatten die 1. Frauen des TuS Esingen bereits am Wochenende zuvor eingefahren, so dass es für sie am letzten Hamburg-Liga-Spieltag um nichts mehr ging. Trotzdem knieten sich die TuS-Spielerinnen im Derby beim Elmshorner HT noch einmal voll rein und erkämpften sich am Ende einen 27:23-Sieg, bevor sie am Abend im „Hofbräuhaus“ am Hamburger Speersort ihren Titelgewinn ausgiebig feierten.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2014 | 19:24 Uhr

In der Elmshorner Olympiahalle glänzte Ina Kaspatis, die einzige Torhüterin im TuS-Kader, in der ersten Minute mit einer Parade. Im Gegenzug brachte Frederike Schmidt die Esingerinnen in Führung. Bis zum 6:6 wechselten sich Gäste-Führungen und ausgeglichene Spielstände ab, ehe in der 17. Minute Constanze Lüdtke dafür sorgte, dass erstmals die Elmshornerinnen in Front lagen. In dieser Phase musste TuS-Betreuer Valko Scheele zahlreiche Fehlwürfe seiner Spielerinnen notieren. Beim Stand von 9:9 nahm TuS-Trainer Jan-Henning Himborn seine Auszeit (27.) und fand die richtigen Worte, denn Sofia Schlage und Julia Berge sorgten anschließend für einen 9:11-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit lagen die Esingerinnen durchgehend mit zwei oder drei Treffern in Führung. Die EHT-Frauen ließen sich, obwohl sie nur zehn Spielerinnen im Kader hatten, bis zum 17:20 in der 47. Minute nicht abschütteln. Dann zogen die Gäste auf 18:24 davon (53.), was eine Vorentscheidung bedeutete. Weil die Gastgeberinnen in den Schlussminuten noch einmal etwas Ergebniskosmetik betrieben, stand am Ende ein 23:27 auf der Anzeigetafel.

EHT-Coach Patrick Drefke klagte darüber, dass sein Team wiederholt zu früh abgeschlossen hätte. Himborn lobte den Gegner: „Die Elmshornerinnen haben uns wirklich alles abverlangt!“ Für die TuS-Frauen beginnt nun die Sommerpause. Am Wochenende vom 5. bis 7. September beginnt die neue Saison – dann kämpfen die Esingerinnen eine Etage höher in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein um Punkte ...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert