Der Superstar aus Jamaika

Im Frühjahr vergangenen Jahres ging ein Raunen durch die internationale Dancehall-Szene, als der wohl bekannteste Vertreter des Genres ein neues Album angekündigt hat. Die Platte „Full Frequency“ landete wie die vorherigen fünf Alben einen weltweiten Chart-Erfolg. Sean Paul ist mit seiner

shz.de von
01. Juli 2015, 19:58 Uhr

Alle Fans, die bei der letzten Tour nicht mit dabei sein konnten, haben jetzt erneut die Chance, den gebürtigen Jamaikaner live zu erleben.

Für seine Songs kann Sean Paul immer wieder andere Stars gewinnen, so arbeitete er bereits mit „Beyoncé“, „Damian Marley“, „Nicki Minaj“ und vielen anderen zusammen. Mit Auftritten in mehr als 100 Ländern zählt Sean Paul mittlerweile zur Spitze der Pop-Welt. Auch Kollaborationen mit anderen internationalen Superstars wie „Pitbull“, „Bob Sinclar“ oder auch „Ludacris“ zählen zum Portfolio des Musikers. Auch die Produzenten seiner Alben hat Sean Paul mit Bedacht ausgewählt, so waren Benny Blanco („Katy Perry“, „Justin Bieber“, „Wiz Khalifa“, „Ke$ha“), Stargate („Rihanna“, „Ne-Yo“, „Chris Brown“) sowie Rico Love („Natasha Bedingfield“, „Nelly“, „Diddy“, „Usher“) an der Entstehung vieler Songs maßgeblich beteiligt.

In Hamburg gastiert Sean Paul im Rahmen seiner internationalen Tour am Dienstag, den 25. August. Ab 19 Uhr beginnt die Show. Karten gibt es schon jetzt im Vorverkauf zu einem Preis von 46 Euro. Die energiegeladenen Shows mit einer grandiosen Live-Band sind ein echtes Muss - nicht nur für reine Sean Paul Fans!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert