Tagung : Der Rosenkongress hat begonnen

4456126_800x400_55b110f2d7191.jpg

Gestern hat der diesjährige Deutsche Rosenkongress mit der Jahresversammlung der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (GRF) begonnen. Tagungsort ist die Kleine Stadthalle mit dem angrenzenden Parkhotel Rosarium.

shz.de von
23. Juli 2015, 18:04 Uhr

Die insgesamt 303 Kongressteilnehmer (Stand Donnerstag, 16 Uhr) werden verschiedene Vorträge hören, sich bei den Rosenzüchtern und -betrieben aus Uetersen und Umgebung (Tantau, Kordes BKN Strobel) informieren und auch eine Rosentaufe erleben. „Oh Happy Day“ wird heute Abend nach einem Konzert in der Klosterkirche auf dem Kirchengelände getauft.

Die Kordes-Neuzüchtung wird dabei auch ausführlich vorgestellt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, an beiden Veranstaltungen teilzunehmen. Das Konzert mit dem Gospelchor „Young Spirit“ aus Elmshorn beginnt um 18.30 Uhr. Professor Dr. Hans-Peter Mühlbach, Präsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, freut sich zudem auf das Feuerwerk, das am Sonnabend gegen 22 Uhr im Rosarium abgebrannt werden soll. Auch dieser Programmpunkt des Kongresses ist öffentlich. Es ist der 4. Rosenkongress in der mehr als 130-jährigen Vereinsgeschichte, der in Uetersen durchgeführt wird. Die große Beachtung, die ihm widerfährt, wird auf die Tatsache zurückgeführt, dass Uetersen das deutsche Zentrum der Rose ist. Denn hier sind die weltweit erfolgreichsten Züchter Zuhause. Und das seit bereits mehr als 100 Jahren. Zudem erfreut sich das Rosarium großer Beliebtheit. Im übrigen auch wegen seiner Vielzahl seltener Strauchrosen.

Eröffnet wurde der Kongress gestern Abend von Bürgermeisterin Andrea Hansen. Im Vorfeld dieses offiziellen Aktes hatte bereits die Rosenberatung mit Expertin Eilike Vemmer großen Anklang hervorgerufen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert