zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

11. Dezember 2017 | 16:47 Uhr

MarktTreff : Der Richtkranz ist weithin zu sehen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Heute ist ein Tag der Freude“, sagte der Zimmermeister Ralf Anklam von Merkle Holzbau in seinem Richtspruch und traf dabei genau die Stimmung der zahlreichen Interessenten und Gäste, die das Aufziehen des Richtkranzes über dem Rohbau des MarktTreffs an der Betonstraße mitverfolgten.

shz.de von
erstellt am 05.Jul.2013 | 20:55 Uhr

Anfang November soll der MarktTreff, der mit seinen drei Säulen „Geschäft, Dienstleistung und Kommunikation“ das Leben in der Gemeinde bereichern wird, geöffnet sein. Bürgermeister Udo Tesch erläuterte den Richtfestbesuchern, die sich auch im Rohbau umsehen durften, die räumliche Aufteilung des Gebäudes. So wird der Eingang in den etwa 350 Quadratmeter großen Laden führen, in dem Waren des täglichen Bedarfs angeboten und ein Postpoint sowie eine Lotto-Annahmestelle integriert werden. Links des Eingangs werden der Backshop mit Café-Ecke und dahinter der abtrennbare und auch mit einem eigenen Eingang versehene 173 Quadratmeter große Treffbereich platziert. Dort sollen unter Federführung der Heidgrabener AWO Veranstaltungen und Begegnungsmöglichkeiten für Jung und Alt angeboten werden.

Rechts des Eingangs werden in einem abgeschirmten Bereich ein Bankautomat und Kontoauszugsdrucker der VR Bank ihren Platz erhalten. Außerdem wird ein Friseursalon in das Dienstelistungsgebäude integriert. „Wir haben den MarktTreff so gebaut, dass Möglichkeiten für Erweiterungen bestehen“, so Udo Tesch. Der gerade wiedergewählte Bürgermeister (SPD) nahm von zahlreichen Richtfestteilnehmern Glückwünsche entgegen. Denn der dienstälteste Bürgermeister Schleswig-Holsteins hat viel Zeit, Kraft und Geduld investiert, um das Projekt MarktTreff in seiner Gemeinde zu verwirklichen. „Hier entsteht wirklich etwas Tolles“, so das Lob der Anwesenden.

Der Rohbau und die bereits begonnene Fassadengestaltung machen deutlich, dass sich die Planer und Entscheidungsträger viele Gedanken gemacht und das Gebäude so konzipiert und platziert haben, dass es sich gut in die Umgebungsbebauung einpasst und eine Achse MarktTreff-Kindergarten-Gemeindezentrum-Schule entstehen wird. Im Dachgeschoss des MarktTreffs werden zwei Wohnungen und im Untergeschoss auf einer Fläche von 200 Quadratmetern ein Lager- und Technikbereich gebaut.

Die energetische Versorgung wird über ein eigenes Blockheizkraftwerk erfolgen. „Überschüssiger“ Strom soll ins Netz eingespeist werden. Das Investitionsvolumen für den MarktTreff beträgt 2,2 Millionen Euro. Bezuschusst wird das Projekt der Aktiv Region und landesweite Leuchtturmprojekt mit 750000 Euro aus EU-Mitteln. Die Gemeinde finanziert die Eigenleistung über ein zinsgünstiges Darlehen aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds. In den nächsten Tagen soll die Ausschreibung für den Laden erfolgen und im September die Genossenschaftsgründung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert