zur Navigation springen

Proklamation : Der neue König ist Günther Hoppe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ verabschiedeten die Tornescher Schützen im Rahmen ihres Königsballs ihre Königsrotte 2014/2015. König Günter Henning bedankte sich im Namen seiner Ritter Barbara Müller und Heidrun Steenfatt sowie des Prinzen Kevin Kliegel für ein interessantes und ereignisreiches Königsjahr.

Schützenkönig Günter V. wird in die Annalen des Vereins als „Hochzeitskönig“ eingehen, denn er ehelichte im Rahmen seiner Amtszeit eine Schützenschwester. Die kirchliche Trauung von Günter und Vera Henning im Vereinsheim war für das Paar und die Tornescher Schützen ein unvergessliches Erlebnis. Vereinsvorsitzender Udo Schöttler machte die Proklamation der neuen Königsrotte spannend.

Wie bei der Verabschiedung der Königsrotte 2014/2015 assistierten ihm bei der Abnahme beziehungsweise Übergabe der Insignien Bürgervorsteher Peter Daniel und der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Sie gehörten neben der Kreiskönigsrotte, Abordnungen von Gilden und Vereinen aus dem Kreisschützenverband, einer Abordnung der befreundeten Moorreger Karnevalisten, dem Ehrenmitglied im DSB Gerhard Quast sowie den Ehrenvorsitzenden Erich Eggers und Hans-Joachim Fix zu den Ehrengästen des Abends. Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte trugen die Tornescher Schützen ihren Königsball außerhalb von Tornesch aus, da der Saal des Hotels Krögers Gasthof geschlossen wurde. Und so erfolgte die 61. Königsproklamation des Vereins in Uetersen in der Gaststätte „Zur Erholung“. Dort verbrachten die Schützen und ihre Gäste bei Musik, für die in bewährter Weise „Ton in Ton“ sorgte, Speisen, Getränken und einer großen Tombola einen fröhlichen Ballabend und hießen ihren neuen König samt Königsrotte mit einem dreifachen „Gut Schuss“ willkommen. Einen „Zapfenstreich“ vor der Proklamation gab es diesmal nicht.

Die Insignien für den Schützenkönig 2015/2016 wurden Günther Hoppe verliehen. Ihm zur Seite stehen als Erste Ritterin Ursula Rohwer und als Zweiter Ritter Mark Suhr. Jugendmajestät ist die erst zwölf Jahre alte Caprice Sporleder. Als Tornescher Bürgermajestät 2015 begrüßten die Schützen und ihre Gäste Lisa Malessa. Die 20-Jährige ist Auszubildende zur Steuerfachkraft im Tornescher Steuerberatungsbüro Janßen. Die junge Frau belegte beim Schießen um die Würde der Bürgermajestät den ersten Platz vor Peter Vernunft und Burkhard Nitschmann.

König Günther Hoppe (64, selbstständiger Elektromeister) gehört dem Schützenverein seit acht Jahren an, ist der „gute Geist“ in Sachen Elektrik im Verein und war bereits 2013 erster Ritter.

Neben dem Schützensport ist das Skatspielen sein großes Hobby. Beim Skat ist er oft nicht zu schlagen.

Die Erste Ritterin Uschi Rohwer (62) gehört dem Verein seit 23 Jahren an, war 2009 Kreisschützenkönigin, 2003 Tornescher Schützenkönigin und unterstützte Schützenkönige des Vereins als Erste und Zweite Ritterin.Seit vielen Jahren gehört sie dem Vorstand an, anfangs als Schriftführerin, aktuell als Damenleiterin.

Der Zweite Ritter Mark Suhr (43) gehört erst seit dem 1. April dem Verein als aktiver Sportschütze an.

Die Jugendmajestät Caprice Sporleder (12) gehört dem Tornescher Schützenverein seit 1. Mai an und zeichnet sich durch aktive Teilnahme am Training aus.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2015 | 21:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert