zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 00:13 Uhr

Fußball : Der nächste Kantersieg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Immer besser in Schwung kommen die 1. Herren des TSV Heist: Am Sonntag gewannen sie beim 6:0 gegen die 2. Männer des Heidgrabener SV zum dritten Mal in Folge und triumphierten daheim nach dem vorherigen 10:0 gegen den TV Haseldorf erneut sehr deutlich. „Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es noch um einiges höher hätte ausfallen können“, sagte TSV-Trainer Ingo Jopp. HSV-Co-Trainer Andreas Fölster, der in Abwesenheit von Chefcoach Florian Laß bei Heidgraben alleine an der Seitenlinie stand, urteilte: „Wir waren phasenweise offen wie ein Scheunentor und haben absolut verdient verloren!“

Zunächst hatten die „Heistmer Jungs“ ihr Visier nicht richtig eingestellt: Rafael Vazquez vergab zwei Großchancen, indem sein Lupfer zu hoch geriet (1. Minute) und er dann knapp vorbei zielte (7.). „In der Folge haben die Heidgrabener uns den Gefallen getan, mitspielen zu wollen“, berichtete Jopp. So entstanden die ersten beiden Heistmer Treffer aus Standardsituationen des Gegners: Nach einem Eckstoß der Gäste boxte TSV-Torwart Mike Imbeck den Ball fast bis zur Mittellinie, wo ihn Vazquez aufnahm und in Jan-Luca Bruckmanns Lauf spielte, der zum 1:0 abschloss (26.).

Nur drei Minuten später boxte Imbeck einen Heidgrabener Freistoß wieder weit nach vorne; Simon Reinecke legte einen 30-Meter-Sprint hin und passte quer zu Vazquez, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einschoss. „Da haben wir zwei herrliche Konter gefahren“, lobte Jopp, während Fölster haderte: „Wir haben uns taktische Fehler erlaubt, weil die Verbindung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen nicht stimmte!“ Spätestens nach dem 3:0, bei dem Andre von Glahn nach Marcel Bastides Diagonalpass mit hohem Tempo an HSV-Keeper Sven Seifert vorbeizog und aus spitzem Winkel einschob (31.), gingen bei den Gästen die Köpfe nach unten. Vazquez erhöhte nach einem Doppelpass mit Bruckmann sogar noch zum 4:0-Pausenstand (41.).

Im zweiten Durchgang knickte der eingewechselte Martin Brügmann um, als er einem Abpraller nachsetzte, und musste wieder ausgewechselt werden. So kam der auf den Rasen zurückgekehrte Bruckmann nach einer Balleroberung von Reinecke zu seinem zweiten Tor des Tages (50.). Nachdem Reinecke einen Freistoß direkt zum 6:0 verwandelt hatte (52.), flogen mit Björn Deinert („Gelb-Rot“ wegen wiederholten Foulspiels an Florian Möhle/58.) und Daniel Schippmann (Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung/62.) zwei Heidgrabener vom Platz. Kurios: In doppelter Überzahl gelang der Heim-Elf kein Tor mehr. „In der Schlussphase hatten wir wieder die nötige Aggressivität“, sagte Fölster, während Jopp urteilte: „Obwohl wir einige Großchancen vergeben haben, sind wir zufrieden!“

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2015 | 17:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert