zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 07:08 Uhr

Hallenfußball : Der Kreis schließt sich

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

So, wie die Hallenfußball-Saison im Kreis Pinneberg begann, so endete sie auch.

Nachdem das Betriebssport-Team der Firma Riewesell am 28. Dezember 2013 den „1. Edeka-Hollender-Cup 2013“ des FC Union Tornesch gewonnen hatte, triumphierte es am Sonnabend auch beim „Budenzauber“ des TSV Holm, dem in diesem Winter letzten Hallenfußballturnier für Herren-Mannschaften in der Region. Und das, obwohl die Maler und Lackierer ohne Coach auskommen mussten (Sandor Horvath war verhindert).

In seinem ersten Turnierspiel schlug das Riewesell-Team den Bezirksligisten Rissener SV mit 4:2. Nachdem Firmenchef Heino Riewesell in der Sporthalle an der Holmer Schulstraße eingetroffen war, sah er einen 4:0-Sieg gegen den TV Haseldorf (Kreisliga 8). So deutlich dieser Erfolg ausfiel, so überflüssig war es, dass sich Hekurim Zeqiri, ein Gastspieler des Riewesell-Teams, beim Gang in die Kabine mit TVH-Aushilfstorwart Lars Alexander Rose anlegte. Zeqiris heftigen Schubser gegen den Haseldorfer ahndeten die Schiedsrichter Michael Nernheim (Tornesch) und Ayhan Simsek (Uetersen) nicht.

In ihrem dritten und letzten Gruppenspiel trafen die „Rieweseller“ auf die All-Stars des TSV Holm. Matthias Langmaack brachte den Lokalmatadoren in Führung und All-Star-Keeper Nico Plocharska zeigte mehrere Glanzparaden, ehe Florian Blaedtke einen abgeprallten Ball am Aushilfs-Torwart vorbei zum 1:1 ins Netz bugsierte. Dieses Ergebnis genügte beiden Teams, um ins Halbfinale einzuziehen.

Dort bekam es das Riewesell-Team mit den 1. Herren des TSV Holm zu tun. Mark Bushaj, der einst beim TSV Uetersen, bei der SV Halstenbek-Rellingen und beim SC Alstertal-Langenhorn im gehobenen Amateur-Bereich kickte, seit Juli 2009 aber in keinem Verein mehr aktiv ist, zeigte dabei gleich zweimal seine Klasse: Von links aus traf er wuchtig zum 1:0 und erhöhte, nachdem sein Bruder Martin Bushaj auf der eigenen Torlinie den Ausgleich durch Felix Köhnecke verhindert hatte, auf 2:0. Den möglichen Hattrick verpasste Mark Bushaj, als er sich den Ball nach einem Querpass seines Bruders mit rechts ans eigene, linke Standbein schoss, anstatt ihn ins leere Tor zu schieben.

Im Finale trafen die Maler und Lackierer aus der Rosenstadt erneut auf die Holmer All-Stars. Und wieder war es Mark Bushaj, der sich halblinks gegen Sven Mikael Witthuhn behauptete und zum 1:0 einschoss. Dies blieb das einzige Tor, weil Zeqiri nur den Pfosten traf und Plocharska mehrmals stark rettete. Mark Bushaj hatte bei der anschließenden Siegerehrung doppelten Grund zur Freude, weil er auch als Torschützenkönig ausgezeichnet wurde – und mit dem Triumph des Riewesell-Teams hatte sich der Hallenfußball-Kreis geschlossen.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2014 | 21:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert