Ausbildung und Handwerk : Der Kreis Pinneberg hat die beste Bäckerin

Das Ergebnis des Landeswettbewerbs des Landesinnungsverbandes des Bäckerhandwerks Schleswig-Holstein ist ein erfreuliches. Jedenfalls für den Kreis Pinneberg: Denn wieder einmal ist es ein junger Mensch aus dem Kreis, der seine Handwerksausbildung mit besonderer Leistung abschließt. In diesem Falle ist die Leistung nicht nur als besonders zu bezeichnen, sondern wohl eher als herausragend: denn Michaela Graf aus dem Ausbildungsbetrieb Bäckerei Kolls GmbH in Bönningstedt, hat zwei Tage lang, während des Wettbewerbs zusammen mit anderen Teilnehmern geknetet, geformt und gebacken.

shz.de von
03. Oktober 2012, 19:17 Uhr

Für diesen Wettbewerb hatten die Gesellen sich durch ihre sehr guten Zensuren in der Gesellen- beziehungweise Abschlussprüfung qualifiziert. Ihre Ausbildung haben alle in diesem Jahr beendet.

Siegerin Michaela Graf lag klar an der Spitze und konnte sich damit in diesem Jahr den Titel „Landessiegerin“ sichern.

Auch bei den Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt Bäckerei – war die Entscheidung für die Landessiegerin eindeutig: Laura Clauer aus dem Ausbildungsbetrieb Bäckerei von Allwörden in Mölln (Kreis Herzogtum Lauenburg), hatte die Nase vorn.

Graf kann nun, zusammen mit Lauer, das Land Schleswig-Holstein bei den Deutschen Meisterschaften vertreten, welche vom 10. bis 13. Oktober im schönen Baden-Württembergischen Weinheim stattfinden. Die Landeslehrlingswarte Maren Andresen (Verkauf) und Helmut Börke (Bäcker) gratulierten den jungen Leuten: „Sie sind die Besten des Landes. Sie können stolz auf Ihre Leistungen sein.“

Das Bäckerhandwerk leidet schon seit ein paar Jahren immer mehr am schwindendem Interesse junger Leute, diesen Ausbildungsberuf zu ergreifen. Viele freie Ausbildungsplätze im Bäckerhandwerk bleiben daher oft unbesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert