zur Navigation springen

Raiffeisenbank Elbmarsch : „Der Kontakt ist uns wichtig“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach der Schließung der Filiale der Sparkasse Südholstein legen sich die Mitarbeiter der Filiale Holm der Raiffeisenbank Elbmarsch so richtig ins Zeug, sie wollen zeigen, dass alle Holmer vor Ort eine solide Betreuung und Beratung in allen Geldangelegenheiten vorfinden.

shz.de von
erstellt am 17.Jan.2014 | 21:26 Uhr

Damit auch Berufstätige in Ruhe ihr Konto bei den vier freundlichen Miarbeitern einrichten können, haben sie die Filiale in der Hauptstraße 23 an drei Sonnabenden hintereinander geöffnet. Die Bürgerinnen und Bürger, die weiterhin darauf Wert legen, ihre Finanzen ohne lange Wege ordnen zu können, hatten schon am letzten Sonnabend Gelegenheit, die Bank sogar mit Kaffee und Kuchen kennenzu- lernen.

Nun ist noch am heutigen Sonnabend, 18. Januar und am Sonnabend, 25. Januar ein „Tag der offenen Tür“ von 9 bis 12 Uhr eingerichtet und Filialleiter Jan Aubrecht, die Bankberater Katrin Wörmcke, Julia Kuntze und Frank Kühn opfern gern ihren freien Tag, um den persönlichen Kontakt herzustellen und zu pflegen.

Auf den persönlichen Kontakt und das dadurch entstehende Vertrauen legt die Raiffeisenbank Elbmarsch schon immer allergrößten Wert, so Vorstandsmitglied Torsten Wölm, die Filiale in Holm besteht immerhin schon seit 1897. Die kleine Genossenschaftsbank zeichnet sich auch in anderen Bereichen durch Beständigkeit und Vertrauenswürdigkeit aus, die ja in einer kleinen Gemeinde so wichtig sind. So weist Torsten Wölm darauf hin, dass die vier Bankangestellten auch nach dem ab dem Sommer geplanten Neubau ihren Holmern treu bleiben. „Bei uns“ und darauf ist das Vorstandsmitglied stolz, „beträgt die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit 20 Jahre.“ Und auch der schmucke geplante Backsteinbau bietet den Holmern mehr als nur Beratung und Betreuung in den unteren Räumen. Obendrauf entstehen zwei Wohnungen mit jeweils 90 Quadratmetern, unterm Dach noch einmmal zwei Wohnungen mit jeweils 67 Quadratmetern Wohnfläche – und alles seniorengerecht mit Aufzug zur Tiefgarage. Elf Parkplätze stehen den Kunden künftig zur Verfügung. Das neue Bankhaus rückt weg von der Hauptstraße. Personell verändert sich nichts. Auch künftig soll der feste Mitarbeiterstamm aus zwei Kundenberatern und zwei Servicekräften sowie wechselnden Auszubildenden bestehen.

Geplante Bauzeit mit Abriss des alten Gebäudes ab Mai, Juni: etwa ein Jahr. www.rbelbmarsch.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert