zur Navigation springen

Bleekerstift : Der Kaufpreis liegt bei 500.000 Euro

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Architekt Walter Sauermilch und die „Bürgerinitiative Krankenhaus“ haben sich im ehemaligen Krankenhaus umgeschaut.

Uetersen | Der Elmshorner Architekt Walter Sauermilch verfolgt sein Vorhaben, im Altgebäude des früheren Bleekerstifts medizinische Kompetenz zu integrieren, mit Nachdruck. Gemeinsam mit Mitgliedern der „Bürgerinitiative Krankenhaus“ ersuchte er um einen Termin beim Investor mit dem Ziel, das Gebäude zu begehen. Dieses Treffen fand jetzt statt. Nach dem Rundgang, der die Gruppe durch alle Zimmer und Etagen des alten Baukörpers führte, äußerte sich Sauermilch zufrieden. Die Bausubstanz sei erstaunlich gut. Von „kerngesund“ war die Rede.

Von Investor und Architekt Maik Timm aus Uetersen ließ sich die Gruppe die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten erläutern. Einmal mehr sagte Timm zu, den ursprünglichen Gebäudeteil erhalten zu wollen. Auch eine medizinische Nutzung könne er sich vorstellen. Wenn der große Wurf nicht gelinge, so Sauermilch, könne er sich auch die kleine Lösung, also eine Teilnutzung des Krankenhauses, vorstellen. Das könne beispielsweise ein medizinisches Versorgungszentrum mit mehreren Facharztpraxen sein. Wichtig ist dem Elmshorner, dass die Medizin, die in das Bleekerstift „einzieht“, der ursprünglichen Ethik verpflichtet ist. Sauermilch möchte eine menschliche Medizin nach Uetersen holen. Dass das nur mit einem finanziellen Unterbau gelingt, weiß der Baufachmann. Alleine daran aber hapert es derzeit noch. Timm sagte, dass Sauermilch das Gebäude für 500.000 Euro erwerben oder Mieter eines noch zu findenden Investoren für diesen Teil des ehemaligen Krankenhauses werden könne. Dann aber nach der Renovierung, die Timm der Besuchergruppe im Detail erläuterte. Diese werde zum Teil hohe Kosten verursachen. Wer Altes erhalten wolle, müsse diesen Weg aber gehen.

Neben Facharztpraxen könnten Büros für Rechtsanwälte entstehen. Auch der Stadt hat Timm das Gebäude bereits angeboten. Zum Beispiel als Bücherei, falls der Standort an der Berliner Straße aufgegeben werden soll − wonach es derzeit allerdings nicht aussieht. Nur die CDU-Fraktion hat sich dazu bislang zustimmend geäußert.

Walter Sauermilch (l.) ließ sich von Architekt und Investor (MTP Projektgesellschaft) Maik Timm die Planzeichnung erläutern.
Walter Sauermilch (l.) ließ sich von Architekt und Investor (MTP Projektgesellschaft) Maik Timm die Planzeichnung erläutern. Foto: Klaus Plath
 

Der Rundgang dauerte etwa 45 Minuten. Ein Exemplar der Planzeichnungen wurde Sauermilch für die weitere Verwendung ausgehändigt. Der Elmshorner Architekt weiß, dass der Bebauungsplan für das Krankenhausgelände im Frühjahr 2017 Rechtskraft erhalten wird. Bis dahin gelte es nun, am alternativen Nutzungskonzept zu feilen, natürlich auch mit den Mitgliedern der Bürgerinitiative. Sauermilch ist für alle Interessierten und auch für Rückfragen telefonisch unter der Rufnummer 04121-7007959 erreichbar. Über die Nutzungsmöglichkeiten des rund 1800 Quadratmeter großen Gebäudes informiert Maik Timm unter der Telefonnummer 04122-900045.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Dez.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen