zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. Oktober 2017 | 07:22 Uhr

FH Wedel : Der Informatik fehlen Frauen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach der großen Resonanz auf den Tag der offenen Tür am Sonntag hat die Fachhochschule (FH) Wedel die Bewerbungsfrist für das Sommersemester um einen Monat verlängert. Jetzt haben Interessierte zum 31. März Zeit, sich einen der noch freien Studienplätze zu sichern. Derzeit sind an der Fachhochschule in der Feldstraße 1200 Studenten immatrikuliert.

shz.de von
erstellt am 02.Mär.2016 | 19:50 Uhr

Gaming (Spielen), Virtual Reality (virtuelle Realität) und Robotik (Roboterbau) bleiben die Favoriten vor allem junger Menschen auf der Suche nach einem Studienplatz in der Informatik und entwickelten sich auch während des Tages der offenen Tür zum Besuchermagneten. Dabei sind es nach wie vor überwiegend Männer, die sich für die Themen interessieren. „Leider trauen sich Mädchen Studiengänge in Informatik und Technik oft nicht zu“, sagte Helga Karafiat, selber Informatikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH. Sie lud während der Öffentlichkeitsveranstaltung zu einer Gesprächsrunde ein, ein Angebot, das sich speziell an junge Frauen richtete. Ihr Anliegen: Sie möchte die sogenannten MINT(Mathematik,

Informatik, Naturwissenschaften, Technik)-Berufe für weibliche Studierende attraktiver machen. Dabei räumte sie mit gängigen Vorurteilen auf. „Wir möchten junge Frauen motivieren, ein Informatik-Studium in Angriff zu nehmen“, sagte sie. Dadurch öffne sich der Zugang zu einem abwechslungsreichen Berufsfeld mit guten Karrierechancen.

Zum Wintersemester wird das Angebot der privaten Fachhochschule, die von einer gemeinnützigen GmbH getragen wird, um zwei Bachelor-Studiengänge erweitert. „Smart Technology“ befasst sich mit der Entwicklung intelligenter Produkte, die die Menschen zukünftig unauffällig oder ganz unsichtbar bei der Arbeit oder im Alltagsleben unterstützen werden.

Im Fach „IT-Management, Consulting & Auditing“ geht es darum, auf den Grundlagen von Informatik und Betriebswirtschaftlehre Geschäftsprozesse in den Unternehmen unter Einsatz der neuen Technologien aktiv zu gestalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert