zur Navigation springen

Kishon trifft Erhardt : Der Humor stand Pate bei den Hagebutten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2012 | 21:23 Uhr

Uetersen. Ephraim Kishon war ein israelischer Satiriker mit ungarischen Wurzeln; Heinz Erhardt war ein deutscher Komiker. Wie passen diese beiden Herren zusammen? „Bestens“, so die Antwort von Sandra Faulhaber und Susi Braun, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, die humorvollen Männer synoptisch zu betrachten. Nicht zu leugnen ist, dass die beiden Literaten die Menschen auch heute noch zum Schmunzeln bringen. Und gemeinsam besonders. Das erlebten die rund 90 Besucher der beiden „fröhlich-satirischen Abende“, zu denen in die Museumsscheune Langes Tannen eingeladen worden war.

Liebevoll waren dort die Tische eingedeckt worden. Geistige Getränke und salzige Snacks sorgten für den Überbau der Kulturstunde rund um die „Koexistenz mit Ameisen“ (Kishon) und „Die Weihnachtsgans“ (Erhardt).

Der Applaus war den beiden Vortragenden sicher, die sich ihrerseits bei der Stadt bedankten. Hatte diese die Scheune doch zur Verfügung gestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert