Pfingsten in Langes Tannen : Der Heilige Geist und viel Kultur

4093557_800x697_5395e068ab09d.jpg
1 von 2

Da haben sie den richtigen Riecher gehabt, die Geistlichen aus der Rosenstadt. Oder half der Glaube ihnen beim Mut, trotz sich ankündigender Regenwolken am Vorhaben festzuhalten, und Pfingsten unter freiem Himmel, nämlich in Langes Tannen, zu verbringen? Wie auch immer – bis auf drei Tropfen blieb es am Sonntagvormittag trocken, und es war sonnig. Diese brachte es mit sich, dass der eine oder die andere sich zuweilen den Schweiß von der Stirn wischen musste, doch auf das ökumenische Pfingsterlebnis wollte niemand der rund 250 Anwesenden verzichten. Eingeladen waren Gläubige aus allen fünf an der Ökumene mitwirkenden Gemeinden: Am Kloster, Erlöser, Christkönig, Christuskirche und Martin-Luther-Haus.

shz.de von
09. Juni 2014, 18:24 Uhr

Parallel zum Gottesdienst, der musikalische von Eberhard Kneifel und „seiner“ Kantorei bereichert wurde, begann es, gleich nebenan, lebhaft zu werden. Dort wurde der Pfingstmarkt eröffnet, der diesmal rund 40 Aussteller an die Heidgrabener Straße geführt hatte.

Es waren Kunsthandwerker und Händler mit Kunsthandwerk, die sich zum Teil bereits sehr gut auskennen auf dem Gelände. Und die somit bereits über einen festen Kundenkreis verfügen. Zahlreiche Standbetreiber waren aber neu dabei. Doch auch sie stießen bei den etwa 2500 Besuchern auf das notwendige Interesse.

So darf das abschließende Fazit gezogen werden, dass am Ende des zweiten Ausstellungstages fast alle Aussteller zufrieden waren und im nächsten Jahr gerne wiederkommen.

Doch auch andere wollen sich in Uetersen einmal vorstellen, sodass es schon jetzt eine Warteliste gibt, die ebenfalls bedacht werden möchte. Organisatorin Gabriela Schramm wird daher wieder sehr sorgfältig auswählen müssen, um allen, auch dem kunstinteressierten Publikum, gerecht zu werden. Seite 8.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert