zur Navigation springen

Moorrege Proms : Der ganze Ort feiert die Klassiknacht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit einem „schönen, unterhaltsamen und leidenschaftlichen Konzert“ möchte Dirigent und Chorleiter Mike Steurenthaler das Publikum am Sonnabend, dem 17. September, in der Mehrzweckhalle „An’n Hinmmelsbarg“ begeistern. Zum 21. Mal ist das KlassikPhilharmonie-Orchester Hamburg, das er seit einem Jahr leitet, zu Gast in Moorrege.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2016 | 18:18 Uhr

Unter der Maxime „Das Alte bewahren, am Neuen nicht sparen“ hat der Stardirigent, der die Nachfolge von Orchestergründer Robert Stehli angetreten hat, das Programm für sein erstes „Moorrege Proms – Last Night“-Konzert zusammengestellt. Im Beisein von Gastgeber und Mitinitiator Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg, ehrenamtlichen Helfern vom DRK, den Moorreger Karnevalisten, dem Kulturforum und der Freiwilligen Feuerwehr sowie Sponsoren gewährte er einen Einblick in seine Pläne für das musikalische Highlight. Die anspruchsvolle klassische Unterhaltung ist im Zusammenspiel mit ländlicher Bodenständigkeit ein Publikumsmagnet, der jeden Sommer rund 1200 Klassikfans in die bis auf den letzten Platz besetzte und festlich dekorierte Mehrzweckhalle lockt.

Wie bei der „Last Night of the Proms", dem berühmten Londoner Vorbild, setzt Steurenthaler sowohl auf neue als auch auf bekannte Elemente, Überraschungen und einen schönen Schlusseffekt, an dem er 20 bis 25 junge Leute aus dem Ort beteiligen möchte.

Details wurden nicht verraten – nur so viel: Den Schwerpunkt legt der gebürtige Hamburger auf „canzoni italiane“ und italienische Orchesterstücke. Sein Faible für Italien führt der vielseitige Musiker auf seine italienische Großmutter und viele Arbeitsaufenthalte in den italienischen Metropolen zurück. Nach dem Motto „die Mischung macht‘s“ will er die italienischen Werke mit österreichischen und englischen Stücken kombinieren. „Und natürlich darf das Schleswig-Holstein-Lied nicht fehlen“, versprach der Orchesterleiter.a

Mitwirkende sind neben der KlassikPhilharmonie Hamburg auch der Giuseppe-Verdi-Chor Hamburg und sieben Nachwuchssolisten, die an der Schwelle zu einer internationalen Karriere stehen und als Ensemble, im Duett oder als Solisten „einen bunten Strauß an Melodien“ präsentieren wollen.

2015 übernahm Steurenthaler den Taktstock von Robert Stehli, der inzwischen Ehrendirigent der KlassikPhilharmonie Hamburg ist. Bereits im vergangenen Jahr stellte sich der Nachfolger dem Moorreger Publikum vor. „Es war ein gelungener Abend. Wir sind sehr warm aufgenommen worden“, erinnerte er sich. Beeindruckt war er vom Einsatz und vom Zusammenspiel der ehrenamtlichen Helfer und vom wunderschönen Rosenschmuck der Halle, für den die Firma Rosen Tantau gesorgt hatte.

Stehli ist als Ehrengast eingeladen. Ob der 86-Jährige kommt, hängt von seiner Tagesverfassung ab. „Robert Stehli hat mir im persönlichen Gespräch mitgeteilt, dass ihm das Konzert in Moorrege sehr am Herzen liegt“, bestellte Steurenthaler und ergänzte: „Weil der Bürgermeister das von mir erwartet, hat er wörtlich gesagt.“

Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro.

Helfer und Sponsoren sorgen fürs Gelingen / Ticketverkauf hat begonnen

Ohne Helfer und Sponsoren geht es nicht“, weiß Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg. Deshalb freut er sich, dass er sich auf „seine Leute“ verlassen kann. Für das „Moorrege Proms – Last Night“-Konzert am Sonnabend, dem 17. September, ist wieder das ganze Dorf auf den Beinen. Rund 100 Freiwillige stehen in den Startlöchern, um zum Gelingen des Events beizutragen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr packen beim Aufbau an, die Jugendwehr weist den Konzertbesuchern Parkplätze zu, Helferinnen des DRK-Ortsvereins sorgen für ein Buffet, an dem sich die Künstler stärken können, die Moorreger Karnevalisten besetzen die Kasse und die Mitglieder vom Kulturforum sorgen dafür, dass sich auch die Konzertbesucher verpflegen können. Ein Hingucker ist alljährlich der Transport des Konzertflügels. Bauhofmitarbeiter Stefan Lübcke schafft das kostbare Instrument per mit Kissen ausgepolstertem Radlader aus dem Schulzentrum in die Mehrzweckhalle. Der Eintrittspreis von 20 Euro ist dankt der Unterstützung zahlreicher Sponsoren seit Jahren konstant. Zu den Förderern zählen die Volksbank Pinneberg-Elmshorn, die Sparkasse Südholstein, die Schleswig-Holstein Netz-AG, die Stadtwerke Barmstedt und die Firma Möbel-Jens. Der Eintritt kostet 20 Euro. Tickets sind in der Amtsverwaltung in der Amtsstraße 12, in der Bäckerei Eggers in der Klinkerstraße 89, im Geschäft der Firma Lavorenz in der Uetersener Fußgängerzone, in den Buchhandlungen Steyer und Heymann in der Wedeler Bahnhofstraße sowie direkt beim Bürgermeister erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert