zur Navigation springen

Leseförderung : Der Bedarf ist nach wie vor riesengroß

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auf einem guten Fundament kann Gewichtiges erschaffen werden. Starke Wurzeln geben großen Bäumen sicheren Halt. Ein gutes Fundament bedarf der richtigen Mischung von Eisen und Beton, Wurzeln den richtigen Boden zur Entfaltung.

Bei der Entwicklung des kindlichen Geistes verhält es sich genauso. Wer diesem früh Gutes tut, erreicht, dass er sich selbstständig fortentwickeln kann.

Leselernhelfer tun diesbezüglich viel Gutes. Es sind erwachsene Mentoren, die sich an der Birkenallee-Schule einmal wöchentlich für jeweils eine Stunde mit einem Grundschüler nach dem Unterricht zu einer gemeinsamen Lesestunde in der Schule treffen.

Gefördert werden Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen Lesedefizite haben. Durch Vorlesen und Gespräche werden sie in spielerischer Weise an Texte herangeführt und zum Zuhören und Lesen angeregt.

Mentor kann jeder werden, der gerne selbst liest und Freude daran hat, ein Kind beim Lesenlernen zu begleiten. Auf der Homepage des Vereins „www.mentor-pinneberg.de“ kann sich jeder über das Projekt informieren, das rein ehrenamtlich Früchte zu tragen imstande ist.

Interessierte können sich aber auch telefonisch an Dr. Klaus Eckardt wenden. Seine Rufnummer lautet 04122/ 979491. E-Mail-Adresse: „info@mentor-pinneberg.de“.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 20:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert