zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 15:07 Uhr

Den jungen Künstlern eine Bühne

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zu den Stars der Klassikszene gehören die beiden nicht, doch sie haben schon Beachtliches geleistet und das Zeug dazu, einmal auf den ganz großen Bühnen zu stehen. Robert Stehli schwärmt von dem Tenor Jun-Sang Han und der Violinistin Anite Stroh. Der Dirigent hat ein Händchen für aufstrebende Künstler und so hat er sie zu dem Konzert der KlassikPhilharmonie am Sonnabend, 13. September, ab 19 Uhr in die Halle An’n Himmelsbarg nach Moorrege eingeladen.

18 Jahre jung ist die Hamburgerin, die schon eine ganze Reihe Preise einheimsen konnte. Los ging es als Fünfjährige mit dem 1. Platz in der Solowertung von „Jugend musiziert“, selbstverständlich auf Bundesebene. Als jeweils jüngste Teilnehmerin gewann sie den „5. Concorso Internationale Musica Juniones“ in Italien sowie den „6. Concorso de Instrumentos de Arco Julio Cardona“ in Portugal. Im neunten Lebensjahr nahm die Musikhochschule Lübeck Anite Stroh als Frühstudentin an. 2010 wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater nach Rostock.

Die Violinistin trat bereits 2012 bei Moorrege Proms – Last Night auf. „Sehr gut entwickelt“ habe sie sich, erklärt der Maestro. Für sie hat der Schweizer mit Wohnsitz Wedel die „Havanaise“ von Saint-Saens und die Carmen-Fantasie von Sarasate aufs Programm gesetzt.

Jun-Sang Han studierte fünf Jahre an der Yonsei Universität in Süd-Korea Gesang, bevor er 2003 an die Hochschule für Musik und Theater nach Hamburg wechselte. Auch er sammelte Titel, so 2006 den 1. Preis im Internationalen Robert-Stolz-Gesangswettbewerb. Seit der Spielzeit 2008/09 gehört Jun-Sang Han zum Ensemble der Hamburgischen Staatsoper. Engagiert wurde er für Aufnahmen der Bayerischen Staatsphilharmonie und der Bamberger Symphoniker.

Bereits vor etwa einem Jahrzehnt hatte der Sänger einen Auftritt in der Geestgemeinde mit der KlassikPhilharmonie. Von einer intensiven Weiterentwicklung kann Stehli berichten. Die Arie des Belmonte aus „Die Entführung aus dem Serail“ von Mozart sowie „Das Urteil des Paris“ aus „Die schöne Helena“ von Offenbach trägt Jun-Sang Han vor.

Eröffnet wird das Konzert von der KlassikPhilharmonie mit der Ouvertüre aus „Die Lustigen Weiber von Windsor“ von Nicolai. Das Orchester trägt ferner „Ein Amerikaner in Paris“ von Gershwin vor. Am Ende steht wie gewohnt „Land of Hope and Glory“ von Elgar an. Dabei sind auch die Uetersener Chorknaben. Zu hören sind von ihnen der Gefangenenchor aus „Nabucco“ von Verdi, „O Fortuna“ aus der Orffschen „Carmina Burana“ sowie „Jerusalem“ von Parry.

Vorverkauf

Tickets zum Preis von 20 Euro für „Moorrege Proms – Last Night“ gibt es in Moorrege in der Bäckerei Eggers, Klinkerstraße 89, der Theaterkasse Moorrege, Wedeler Chaussee 26, sowie im Amtshaus, Amtsstraße 12, in Wedel bei der Buchhaus Steyer, Bahnhofstraße 46, 22880 Wedel und Treffpunkt Bücher Heymann in den Welau-Arcaden sowie bei der Uetersener Firma Lavorenz, Großer Sand 26. (tp)

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 22:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert