zur Navigation springen

Moorrege Proms – Last night : Dem Nachwuchs eine Bühne

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Moorrege. „Die Zuschauer lieben es, wenn junge Leute als Überraschungen auftreten“, erklärt Dirigent Robert Stehli, der immer wieder ein besonders Händchen dafür beweist, talentierte Nachwuchsmusiker zu entdecken und zu fördern. Folglich gibt es gleich zwei Überraschungen während „Moorrege Proms – Last Night“ am Sonnabend, 22. September. Der Maestro und die KlassikPhilharmonie aus Hamburg werden Anita Stroh auf die Bühne der Halle An’n Himmelsbarg holen. Die Geigerin ist 16 Jahre alt und begeisterte die Moorreger bereits bei einem Auftritt während des gemeindlichen Neujahrsempfanges. Ein zweiter Überraschungsgast wird ebenfalls zugegen sein, wenn die KlassikPhilharmonie ab 19 Uhr spielt. Wer das ist, wollte Stehli jedoch noch nicht verraten. Nur soviel ließ er durchblicken: „Er ist noch jünger als die Violinistin.“

Zugeschnitten ist das Programm jedoch auf die Sängerin Jo-Nette LeKay, die der Dirigent als „jugendlich-dramatischen Sopran“ charakterisiert. Der Zufall half bei der Verpflichtung, denn die junge Südafrikanerin weilte 2011 in Deutschland, um ihre Ausbildung zu vervollkomnen.

Sie bat den Wiener mit Wohnsitz in Wedel um einen Termin zum Vorsingen. Dabei hat sie Stehli so beeindruckt, dass der beschloss, die Nachwuchs-Sopranistin trotz der Entfernung zur Südspitze Afrika fürs Konzert zu verpflichten. Sie wird das „Lied an den Mond“ aus „Rusalka“ von Dvorak, Verdis „E strano – Sempre libera“ aus „La Traviata“, das Vilja-Lied aus „Die lustige Witwe“ von Lehar sowie „Ebben? Ne andro lontana“ aus La Wally von Catalani („eine in Italien sehr bekannte Oper“). Für die KlassikPhilharmonie hat Stehli die Ouvertüre zu „Wilhelm Tell“ von Rossini, „Die Moldau“ von Smetana sowie das Wagnersche Vorspiel zu Lohengrin dritter Akt ausgesucht. Nicht fehlen darf bei einem Promenadenkonzert nach britischem Muster natürlich „Pomp and Circumstance“ von Elgar sowie für Moorrege die „schleswig-holsteinische Nationalhymne“, so der Orchesterleiter.

Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg berichtete, dass schon zahlreiche prominente Gäste ihr Kommen zugesagt hätten, wie Jost de Jager und Klaus Schlie, derzeit Minister der schleswig-holsteinischen Landesregierung, und die Landtagsabgeordnete Barbara Ostmeier (alle CDU). Und er bedankte sich bei DRK, Jugendfeuerwehr, Sportvereinen, Kulturforum und Karnevalisten für die Unterstützung bei der Organisation des Klassikkonzerts. „Wir sind eine große Familie“, so Weinberg.

Karten gibt es bereits im Vorverkauf, und zwar bei Lavorenz in Uetersen, in Moorrege bei der Bäckerei Eggers, der Theaterkasse und im Amt sowie in Wedel bei den Buchhandlungen Steyer und Heymann.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mai.2012 | 21:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert