zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

12. Dezember 2017 | 09:49 Uhr

Versammlung : Delegierte der Kreis-Siedler tagten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die auf ihren Jahresversammlungen gewählten Delegierten aus den Siedlergemeinschaften Heidgraben, Tornesch, Seestermühe, Kölln-Reisiek, Wedel und Schenefeld kamen unter der Leitung ihres Kreisvorsitzenden Richard Schulz zur Kreisverbandsversammlung der Siedler im Heidgrabener Gemeindezentrum zusammen.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2015 | 21:33 Uhr

Die Frauen aus der gastgebenden Heidgrabener Siedlergemeinschaft hatten für eine umfangreiche Kaffeetafel gesorgt. Bevor der Kreisvorsitzende seinen Jahresbericht gab, wurde bei Kaffee und Kuchen geklönt und bei einem Lichtbildvortrag über Siedlerreisen an die Mosel und zu den Weihnachtsmärkten nach Bückeburg und Celle in Erinnerungen geschwelgt. In seinem Jahresbericht ging Richard Schulz auf die gut besuchte Siedler-Kreisverbandsveranstaltung zum Thema „Altengerechtes Wohnen“ sowie die Kreis-SiedlerFahrradtour und das Kreis-Siedler-Boßeln ein. Zur Radtour und zum Boßeln hatten die Seestermüher Siedler, deren Erster Vorsitzender der Kreisvorsitzende ist, eingeladen. Auch die Kreis-Jahresversammlung 2014 fand in Seestermühe statt. Im Rahmen der Landesdelegiertenversammlung hatte der Kreisverband der Siedler drei Anträge (Vordruck zur Beitrittserklärung, Urkunden-Formblatt, Auszeichnung für langjährig aktive Mitglieder) eingereicht. Auch an der Aktion des Landes-Siedlerverbandes, bei der die Sonnenblume mit dem größten Blütendurchmesser gesucht wurde, beteiligten sich zahlreiche Siedler aus dem Kreisverband Pinneberg. „Noch nie war die Beteiligung unserer Siedler so groß. Doch 2014 zählte niemand von uns zu den Gewinnern“, so Richard Schulz. Allerdings wurde ein Preis nur um 0,5 Zentimeter verfehlt. „Natürlich werden wir uns in diesem Jahr auch an dem Wettbewerb um die schwerste Melone im Landesverband beteiligen“, kündigte der Kreisvorsitzende an.

Zu weiteren Planungen der Kreissiedler für 2015 gehören eine zweitägige Reise (23. bis 24. Juni) zur Bundesgartenschau nach Brandenburg mit Stadtrundfahrt in Potsdam sowie eine Kurzurlaubsreise im Oktober. Auch den Boßelnachmittag am Seestermüher Elbdeich mit gemütlichem Ausklang im Sportlerheim Seestermühe soll es wieder geben. Kreisschatzmeister Günther Koop gab den Kassenbericht. Ihm und dem gesamten Vorstand wurde vorbildliche Arbeit bescheinigt und einstimmig Entlastung erteilt. Die Anwesenden gedachten der im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder und genehmigten den Haushaltsvoranschlag 2015 sowie das Protokoll der Jahresversammlung 2014. Dem Kreisverband der Siedler gehören 310 Mitglieder an.

Wahlen zum Vorstand der Kreis-SiedlerIn Nachfolge von Kreisschatzmeister Günther Koop wurde Joachim Reetz zum Kreisschatzmeister und zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Günther Koop ist weiterhin stellvertretender Vorsitzender und bringt seine Erfahrungen als langjähriger Schatzmeister nun als stellvertretender Schatzmeister ein. In Nachfolge von Kurt Böge wurde Gerald Laß zum Beisitzer gewählt. Kurt Böge und Günther Koop wurden für ihre langjährige ehrenamtliche Mitarbeit im Kreisvorstand geehrt. Außerdem wurden gewählt: Ernst Hebel (stellvertretender Vorsitzender und Protokollführer), Marion Fanselow (stellvertretende Vorsitzende und Kreisfrauenreferentin), Volker Timm (Beisitzer) sowie Petra Laß und Helmut Dabelstein (Kassenprüfer) und Doris Timm (Ersatzkassenprüferin).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert