zur Navigation springen

Sportförderfonds : Defibrillatoren, Trommeln Schachbretter und Tore

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Die alten Trommeln hatten einfach keinen Klang mehr. Mit den sechs neuen Trommeln hört sich der Spielmannszug auf einmal ganz anders an“, stellt Ute Kasprik, seit 40 Jahren Flötistin des Spielmannszug TuS Esingen, begeistert fest. Auch der Schützenverein Tornesch freut sich über neue Anschaffungen: die Schützen können mit zwei neuen Luftgewehren trainieren. Und beim TV-Haseldorf balancieren die Turner über einen nagelneuen Schwebebalken. Alle diese Vereine haben in diesem Jahr von dem Sportförderfonds des Kreissportverbandes (KSV) Pinneberg und der Sparkasse Südholsteins profitiert.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2012 | 21:58 Uhr

Insgesamt wurden 25 Vereine aus dem Kreis mit Zuschüssen in Höhe von 25000 Euro bei ihren Anschaffungen von langlebigen Sportgeräten unterstützt.

„Wir engagieren uns in der Region und für die Region und ein Ausdruck unseres Engagements ist der Sportförderfonds in Zusammenarbeit mit dem KSV Pinneberg“, sagte Andreas Knappe, Filialdirektor Süd der Sparkasse Südholstein bei der offiziellen Zuschussübergabe letzte Woche im Sport Club Pinneberg (SCP). Die Vereine danken es den Förderern und kamen fast vollzählig zur Veranstaltung. Nur Vertreter des VfL-Fosite aus Helgoland fehlten, um sich für die beiden Tore für ihre Fußballmannschaft persönlich zu bedanken.

Schon seit 12 Jahren fördert die Sparkasse Südholstein Investitionen der Sportvereine im Kreis. „Der Sportförderfonds ist eine gute Sache“, meint Ute Kasprik. „Er ermöglicht manches, das sonst nicht möglich wäre.“

Für insgesamt 89000 Euro haben die Vereine bei den Neuanschaffungen in diesem Jahr in ihre eigene Tasche gegriffen. Die Sparkasse Südholstein trägt mit ihren Zuschüssen ein weiteres Drittel der Investitionen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert