zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. August 2017 | 21:47 Uhr

Arbeitsmarkt : Das Werben um Pflegekräfte

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bei der Werbung um qualifizierten Pflegenachwuchs bringen sich die Regio Kliniken in Stellung. Zukünftig sollen Absolventen der Pflegefachschulen mit Vergünstigungen wie höheren Einstiegsgehältern und sogar einem Dienstwagen an das Kreis Pinneberger Unternehmen gebunden werden.

Seit die Regio Kliniken ihr Leistungsspektrum ausbauen, werden vor allem in den Bereichen Pneumologie, Geriatrie und Neurologie Fachkräfte gesucht. Die gibt der Markt allerdings nicht mehr unbegrenzt her. Deshalb geht das Unternehmen mit einem „Regio-Starterprogramm“ gezielt auf junge Fachkräfte zu und wirbt damit um den so dringend benötigten Nachwuchs. Fünf Plätze stellen die Regio Kliniken im Rahmen dieses Einsteigerprogramms zur Verfügung, alle befristet auf ein Jahr. In dieser Zeit profitieren die jungen Mitarbeiter von einer höheren tariflichen Eingruppierung, werden von erfahrenen Mentoren begleitet und bekommen zudem einen Dienstwagen zur Verfügung gestellt.

Vorgesehen sind außerdem regelmäßige Team-Treffen und auf den Bewerber zugeschnittene Fortbildungen. „Im Gegenzug verpflichten sich die Bewerber für ein Jahr zu einem flexiblen Einsatz an allen drei Standorten der Regio Kliniken“, sagte Unternehmenssprecher Sebastian Kimstädt. Damit hat der Mitarbeiter zwar einen festen Dienstplan, allerdings pendelt er regelmäßig und unter Umständen auch kurzfristig zwischen den Krankenhäusern in Elmshorn, Wedel und Pinneberg. „Mit dem Regio-Starterprogramm belohnen wir Flexibilität und Einsatzbereitschaft“, sagte Pflegedirektor Georg Opgenoorth. Gleichzeitig biete sich dadurch für junge Menschen die Chance, die unterschiedlichen Fachbereiche und Stationen an den Kliniken kennenzulernen.

Am Ende der zwölf Monate können sich die Programmteilnehmer dann für eine Fachrichtung entscheiden. „Einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben sie da schon in der Tasche“, so Opgenoorth.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2016 | 18:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert