zur Navigation springen

Kreisumwelttage 2013 : Das Umweltbewusstsein wecken

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bis zum 21. Juni dauern sie noch an, die diesjährigen Kreisumwelttage. Es ist die dritte Veranstaltungsreihe ihrer Art, die sich wiederum an Schulen und Kindergärten richtet. Gestern wurde sie mit dem Kinofilm „Plastik Planet“ im Burg-Kinocenter an der Marktstraße 24 eröffnet. Der Film, den zwei Klassen der Rosenstadtschule, eine Klasse der Ludwig-Meyn-Schule und ferner interessierte Bürger sahen, behandelt den inzwischen selbstverständlich gewordenen Umgang mit Plastikprodukten aus kritischer Perspektive.

shz.de von
erstellt am 10.Jun.2013 | 21:33 Uhr

Mit den Kreisumwelttagen wollen die Initiatoren, die Arbeitsgemeinschaft Klimaschutz im Kreis und der Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung, darauf hinwirken, „dass Handlungsgrundsätze und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie es uns gelingen kann, etwas für den Klimaschutz zu tun und damit auch die Lebensqualität für alle Menschen heute zu sichern und gleichzeitig nachfolgenden Generationen die Möglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens zu erhalten“, so Helmuth Kruse, Vorsitzender des Fachausschusses.

Kreispräsident Burkhard E. Tiemann führt aus. „Nur wenn wir unseren Kindern umweltbewusstes, nachhaltiges und globales Denken und Handeln vermitteln, können wir die Schönheit unserer Erde für zukünftige Generationen erhalten und gleichzeitig technischen Fortschritt ermöglichen, womit wir auch der sozialen Gerechtigkeit ein Stück näher kommen.“

Und darum geht es auch bei allen anderen 28 Veranstaltungen. So zum Beispiel auch heute im Buttermoor in Wedel, wo Schulklassen mit Norbert Jaedicke unterwegs sein werden oder morgen im Deutschen Baumschulmuseum in Pinneberg, wo Hildegard Lunau Kindergartenkindern erläutern wird, wie Bäume wachsen und wie lange sie dafür benötigen. Das gesamte Programm kann in der Leitstelle Klimaschutz der Kreisverwaltung in Elmshorn abgefordert werden. Die Online-Einsicht ist unter „www.klimaschutz.kreis-pinneberg.de“ möglich.

Ein Kreativwettbewerb „Entwerfen statt Wegwerfen“ greift das Thema der gestrigen Eröffnungsveranstaltung im Kino auf und lädt Gruppen in Kindergärten und Schulen aber auch jeden einzelnen dazu ein, sich kreativ mit dem Thema „Welche Auswirkungen hat der Plastikmüll für unsere Umwelt und was können wir dagegen tun?“ auseinanderzusetzen. Alle Gestaltungsmethoden sind erlaubt. Alleine die kreative Umsetzung ist ausschlaggebend für den Erfolg. Die Beiträge können bis zum 30. September dieses Jahres bei der Leitstelle Klimaschutz der Kreisverwaltung (Anja Vratny) abgegeben werden. Die besten Arbeiten werden mit Preisen belohnt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert