Metropolregion : Das Rosarium ist sein Lieblingsplatz

4463332_800x326_55bb9e98c19b1.jpg

Blaumachen im Grünen. Entspannen, erleben und entschleunigen sind die Zauberworte der diesjährigen Ausflugskampagne der Metropolregion Hamburg. „99 Lieblingsplätze im Grünen“ locken in prächtige Rosengärten, unter uralte Bäume und an sattgrüne Bachläufe. Naturführer und Gartenfreunde, Fotografen, Förster und Wanderprofis verraten ihre Lieblingsorte im Grünen.

shz.de von
31. Juli 2015, 18:11 Uhr

In diesem Jahr ist es Dr. Frank Schoppa, Vorsitzender des Fördervereins Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland, der seine fünf Lieblingsplätze vorstellen wird. Im Obstgarten „Alter Sorten“ war er bereits (wir berichteten). Nach Seestermühe (Gutshof), in das Arboretum und zur Liether Kalkgrube wird er im August noch fahren. Doch zunächst ist Frank Schoppa an seinem Uetersener Lieblingsplatz zu Gast: im Rosarium. Am 6. August wird er am Kulturpavillon stehen und erläutern, warum das Rosarium zu seinen Lieblingsplätzen gehört und welche Höhepunkte es dort zu entdecken gibt. Der Vormittag an der Berliner Straße beginnt um 10 Uhr. Im größten und bedeutendsten Rosengarten Norddeutschlands blühen mehr als 30000 Rosen in rund 1000 Sorten und begeistern jedes Jahr die Besucher. Neben Frank Schoppa anwesend sein werden Dr. Gert Müller (Vorsitzender der Uetersener Rosenfreunde), Marion Köhler (Metropolregion Hamburg), Andre Nowinski (Stadt Uetersen) und Gönna Hamann (Holstein Tourismus).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert