zur Navigation springen

Verwaltung : Das neue Gesicht des Tierschutzes im Kreis

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wechsel im Team des Kreis Pinneberger Amtstierarztes Dr. Jens Meyer: Ab sofort sind die Tierärztin Dr. Susanne Noldt und die Verwaltungsfachangestellte Janika Grade für den Tierschutz zuständig. Zu ihren Aufgaben gehört in erster Linie die artgerechte Haltung von Nutztieren, sie erteilen die Erlaubnis zum Betreiben einer Hundeschule, eines Tierheimes oder einer Tierpension. Dagegen sind für die Heimtierhalter etwa von Hunden und Katzen zunächst die Ordnungsbehörden der Städte und Gemeinden zuständig, erst in zweiter Linie die Veterinäraufsicht.

Bei ihrem Amtsantritt lobte Noldt die veränderte Haltung der Gesellschaft zum Thema Tierschutz. „Verstöße gegen das Wohl der Tiere gelten schon lange nicht mehr als Kavaliersdelikt“, sagte sie. Das sei grundsätzlich zu begrüßen und absolut richtig, allerdings auch mit erhöhten Anforderungen an die Überwachungsbehörden verbunden. Zusammen mit Janika Grade wird sie vor allem für Verstöße gegen das Tierschutzrecht zuständig sein, die in der Regel im Rahmen von Routinekontrollen festgestellt oder nach Hinweisen aufgedeckt werden. Susanne Noldt appellierte in diesem Zusammenhang an die Bürger, vor einer öffentlichen Anzeige zunächst das Gespräch mit dem Tierhalter zu suchen und dabei möglicherweise auch den zuständigen Tierschutzverein ins Vertrauen zu ziehen. Bei gravierenden Mängeln oder einem uneinsichtigen Tierhalter sei es allerdings nötig, unter Umständen schnell zu reagieren und sofort die oberste Aufsichtsbehörde zu informieren.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2015 | 21:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert