zur Navigation springen

Musical Company : Das Musical „Cats“ auf der Bühne

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das wird mit Sicherheit ein Erfolgs-Kracher! Die „Musical-Company“ spielt mit großem Ensemble und Live-Band „Cats“, das weltbekannte Musical von Andrew Lloyd Webber. „Cats“ wurde ca. 15 Jahre mit großem Erfolg in Hamburg aufgeführt. Nun bekam die Musical Company Pinneberg als erstes Amateurtheater in Deutschland (außer Schultheatergruppen) die Aufführungsrechte. Selten war eine Produktion so aufwendig, denn die fantastischen engen Katzenkostüme wurden selbst gefertigt, die Masken zauberhaft originalgetreu gemalt und der Gesang lange einstudiert.

shz.de von
erstellt am 12.Mär.2015 | 18:04 Uhr

Der Vorsitzende der „Musical Company“ Arnfried Oprotkowitz führt Regie in dieser 22. Produktion und ist sich der Erwartungshaltung der Zuschauer voll bewusst. Es gab in der 16-jährigen Geschichte ihres Bestehens so manche Herausforderung, wie beispielsweise „Cabaret“ (2004), „Sky Valley“ (2009)“ oder „Hairspray“ (2013), aber „Cats“ übertrifft alles. Den zehn Aufführungen (jeden Abend bis 21. März) im Festsaal des Hotel „Cap Polonio“, Fahltskamp 48, ist ein achtwöchiger Workshop vorangegangen mit Rollenfindung und dem Erwerb spezieller Bewegungsabläufe. Mirka Lindow nahm die Choreographie der Tanzszenen vor. Die Gesangsleitung hatte Manfred Domidian, er schulte die Solisten und das Gesangsensemble.

„Cats“ handelt vom jährlichen Zusammentreffen der „Jellicle Cats“ zum Cellicle Ball“ auf der Müllhalde. Der Älteste und Anführer der Katzen „Old Deuteronomy“ entscheidet, welche Katze in den Katzenhimmel aufsteigen und die Chance auf ein zweites Leben erhält. Alle Katzen zeigen sich von ihrer besten Seite und berichten von ihrem Leben, Sorgen und Träumen. Einige Katzen nehmen Rollen ein, wie „Bustopher Jones“, der Theater-Kater, „Rum Tum Tugger“, der Rock'n Roll Kater, der böse Kater „Macavity“ und natürlich die Außenseiterin „Grizabella“, die einst berühmte Katze, die nun alt geworden ist, aber noch immer eine wunderschöne Stimme hat. Wem gibt „Old Deuteronomy“ die Chance? Es empfielt sich, baldigst Karten unter Telefon 04101/2 32 11 zu buchen. Anfangszeiten sind jeweils um 19.30 Uhr (am 15. März um 17 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert