zur Navigation springen

Benefizveranstaltung : Das Motto beim Rosenfest: „Uetersen tut gut“!

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die politische Prominenz im Land hat am 6. Mai keine Zeit. Es ist Landtagswahl. Und weil Heinz Kubik auf den Besuch des Ministerpräsidenten, der Landesminister und Staatssekretäre nicht verzichten möchte, hat der Uetersener „Macher“ von bereits zwei Benefizveranstaltungen zugunsten krebskranker Kinder und Jugendlicher, seine Aktivitäten verschoben. Vom Cityfest zum Rosenfest am 1. Juli.

Zweieinhalb Monate vor der Veranstaltung, die sich unter dem Motto „Uetersen tut gut“ einen Namen machen soll, rödelt Kubik allerdings schon mächtig im Hintergrund. Erste Zusagen von prominenter Seite habe er schon, verkündete der Organisator dieses Teils des IHG-Rosenfestes, gestern während eines Pressegespräches. Zum Beispiel habe Dagmar Berghoff zugesagt. Die Schauspielerin und frühere Sprecherin der „Tagesschau“, zudem Schirmherrin von „terre des hommes, freue sich schon sehr auf einen weiteren Besuch der Rosen- und Hochzeitsstadt, informierte Kubik.

Mit sämtlichen Ehrengästen ist der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt geplant. Angeschrieben habe er aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Showgeschäft viele. Er sei überzeugt, bereits demnächst weitere diesbezügliche Details verraten zu können. Erneut wird es eine große Tombola zugunsten des Kieler Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche geben, so Kubik. Partner an seiner Seite sind bereits etliche Geschäftsleute und auch freiberuflich Tätige wie das Warenhaus „famila“, das Bestattungsinstitut Tellkamp und das Rechtsanwaltsbüro und Notariat Rademacher. Diese und weitere Gewerbetreibende haben wertvolle Sachpreise für den 1. Juli zur Verfügung gestellt.

Die Tombola findet wieder im Warenhaus am Großen Sand statt. Der gesamte Erlös fließt dem Förderkreis zu.

Während der beiden ersten Veranstaltungen zugunsten der Krebskranken Kinder und Jugendlichen wurden 20000 Euro eingenommen. Eine ähnliche hohe Summe wünscht sich Kubik auch am 1. Juli. „Ich würde mich schon freuen, wenn jeder Uetersener einen Euro spendet“, so der Organisator. Dann kämen alleine dadurch schon rund 18000 Euro zusammen. Die UeNa werden in regelmäßigen Abständen über den Stand der Vorbereitungsarbeiten für die Benefizveranstaltung berichten.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2012 | 21:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert