zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 10:12 Uhr

Workshop : Das kreative Schreiben lernen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wer schon immer etwas zu Papier bringen wollte, aber sich bisher nicht getraut hat, bekommt am Sonnabend, 25. Mai, seine Chance. Ein Workshop „Kreatives Schreiben“ wird erstmals in Hetlingen von Sabine Holm organisiert, die bei der Laienspielbühne auf den Brettern steht, die für manche die Welt bedeuten. Als Referentin holt sie eine Expertin aus Hamburg in die Marsch.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 21:04 Uhr

„Vorkenntnisse sind nicht notwendig“, erklärt Henriette Hochhuth. „Ich leite durch den Tag.“ Ausgangspunkt sind die eigenen Erlebnisse. Selbst große Schriftsteller lassen Selbsterlebtes in ihre Romane einfließen. „Es gibt kein langweiliges Leben“, erklärt die Sprachexpertin. Es komme auf den Blickwinkel an. Wenn man es genau betrachte, gebe es Dinge, die sich zu erzählen lohnten.

„Kleine Tricks und Kniffe“, hält Henriette Hochhuth parat, „den eigenen ,Kontrolleur’ auszutricksen.“ Sie zeige den Teilnehmern, wie sie das Denken ausschalten könnten und ins Schreiben kommen.

Sie hat sich auf vielfältige Weise mit Literatur beschäftigt. Nach dem Studium der Germanistik und Thaiistik wirkte Henriette Hochhuth als Regieassistentin an der Staatsoper und den Kammerspielen in Hamburg. Für die Werbung wurden Konzepte erstellt. Als Sprecherin und Synchronsprecherin engagierte sie sich ebenso wie als Aufnahmeleiterin und Hörbuchlektorin. Neben ihrer Kreatives-Schreiben-Workshops – unter anderem auf dem Kreuzfahrtschiff „MS Deutschland“ – ist Henriette Hochhuth als Englischlehrerin an der Freien Waldorfschule in Elmshorn tätig.

Der Beginn der Freundschaft von Organisatorin und Autorin ist zwar noch nicht zu Papier gebracht worden, obwohl sich dies geradezu anbietet, doch wurde es schon vielfach zur Freude der Zuhörer erzählt. Vor 19 Jahren waren beide mit ihren ersten Söhnen schwanger. Geld wollten sie verdienen, was nicht einfach ist mit einem dicken Bauch. Sabine Holm und Henriette Hochhuth ließen sich unabhängig voneinander als Komparsen für Dreharbeiten verpflichten. Die Hetlingerin berichtet: „Einen Tag lang saßen wir am Tresen einer Kneipe in der Nähe des Hamburger Doms, tranken Selter oder Orangensaft, redeten viel zwischen den Drehs und haben uns dabei gleich unheimlich gut verstanden.“

Anmeldung Erste Gehversuche für die Schriftsteller von morgen mit Henriette Hochhuth sind am Sonnabend, 25. Mai, von 10 bis 16 Uhr möglich. Der Workshop findet im Hetlinger Haus von Sabine Holm, Haferland 14, statt. Die Veranstaltung kostet 59 Euro inklusive Getränke und Mittagessen. Wenn sich zwei Personen zusammen anmelden – etwa Freunde oder Freundinnen – zahlen sie gemeinsam nur 70 Euro. Anmeldungen sind unter Telefon 04103/1881071 möglich. (tp)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert