zur Navigation springen

Osterfeuer in Esingen : Das hat wieder viel Spaß gemacht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Substanz hatte es genug, das Osterfeuer der Esinger Feuerwehr. Bestand es doch im Kern aus zersägten Baumstämmen. Den weit mehr als 1000 Besuchern des Geschehens an der Esinger Wache wurde tüchtig warm, so dass ein respektvoller Abstand zum Feuer gesucht wurde.

shz.de von
erstellt am 06.Apr.2015 | 17:15 Uhr

Begleiter des großen Feuers, das gegen 19 Uhr entzündet wurde, waren mehrere Schwedenfeuer, ebenfalls in Eigenproduktion hergestellt. Zudem hatte die Jugendfeuerwehr ein Lagerfeuer entzündet, über dem Stockbrote gebacken wurden, eine Leckerei schon seit vielen Osterfeuerjahren. Der Festausschuss unter dem Vorsitz von Gruppenleiter Hans-Joachim Mölln hatte ganze Arbeit geleistet.

So war auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt worden. Getränke und Gerichte standen in ausreichenden Anzahl zur Verfügung. So gab es Leckeres vom Schwenkgrill, und auch die Waffelbäckerei hatte geöffnet. Unterstützt wurde die Freiwillige Ortsfeuerwehr Esingen von der Polizei Tornesch und vom DRK Uetersen, das Sanitäter bereit stellte.

Neben dem Osterfeuer selbst bildete gegen 23 Uhr ein gewaltiges Profifeuerwerk den Höhepunkt des Abends. Entzündet wurde es von Feuerwerker Arwied Strauß, der es ordentlich krachen ließ. Fast 20 Minuten starteten Rakete um Rakete in den Himmel, flackerte es bunt über den Gästen.

Zusammengefasst darf betont werden, dass dieses Osterfeuer wieder einmal großen Spaß gemacht hat. Die Vorfreude auf 2016 ist da.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert