zur Navigation springen

Premiere des Dokumentarfilms : Das gute Miteinander in Ahrenlohe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Ich sehe überall nur zufriedene Gesichter – damit haben wir unser Ziel erreicht!“, freute sich Frank Steckmeister bei der Premiere des Dokumentarfilms „Dorfleben 2012“ am vergangenen Sonntag. Auf dem Saal von Krögers Gasthof waren mehr als einhundert Besucher, größtenteils aus Ahrenlohe, zusammengekommen, um das Leben im Tornescher Ortsteil im Jahr 2012 komprimiert in fast zwei Stunden Film zu sehen.

shz.de von
erstellt am 23.Apr.2013 | 21:59 Uhr

„Ich glaube, unser Dorffilm hat die Menschen berührt“; so Frank Steckmeister. „Dass die Dorfgemeinschaft sich hier im Dorf versammelt und den Film sieht, war aber auch unser Ziel. Das gemeinsame Erlebnis in Ahrenlohe steht im Vordergrund“, machte der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft deutlich.

Für Schnitt und Regie des Dokumentarfilms war Annette Schlapkohl zuständig. Die Historikerin hatte bereits den Dorfabend-Film realisiert. Auch diesmal stand ihr Kameramann Thorsten Berndt zur Seite. Außerdem hatte sich ein Filmteam gegründet, das eigene Aufnahmen beisteuerte. Zum Dank für ihre Arbeit im vergangenen Jahr erhielten Andrea und Joachim Hatje, Peter Kröger, Jochen Behrmann und Nils Ingwersen die ersten DVDs mit dem Dokumentarfilm.

„Besonders bedankt sich die Dorfgemeinschaft auch bei der Stadt für die finanzielle Unterstützung“, merkte Frank Steckmeister an. Das Projekt wurde mit einer Ausfallbürgschaft und einem Zuschuss gesponsert.

„Ein toller Film, der das Dorfleben von heute zeigt“, lobte auch Elisabeth Pappert die Aufnahmen. Sie hatte vor 30 Jahren den ersten Film über Ahrenlohe erstellt und war zur Premiere am vergangenen Sonntag eingeladen worden. Auch ihr Sohn, Andreas Pappert, ließ sich die Premiere nicht entgehen. „Eine starke Leistung, wie Annette Schlapkohl den Geist der Dorfgemeinschaft in diesem Film herüberbringt“, begeisterte sich der Hobby-Pilot, der für die Luftaufnahmen mit dem Filmteam die Ahrenloher Straße entlanggeflogen war. Während der Filmvorführung selbst sorgte so manche Szene für großes Gelächter beim Publikum, aber auch für Erstaunen. So wird beispielsweise gezeigt, wie die Maniküre bei einer Kuh funktioniert oder aber der bei vielen in Vergessenheit geratene Ortsteil Asperhorn mit seinen ehemaligen Bewohnern besucht. Wo es im Sommer leckeres Obst gibt, wer mit 91 Jahren täglich noch mindestens einen 10-Liter-Eimer voll mit Kartoffeln schält und wann bis um fünf Uhr morgens in Ahrenlohe gefeiert wird – all diese Szenen kann man auch auf DVD sehen.

Schriftliche Bestellungen zum Preis von 7 Euro zuzüglich Versandkosten in Höhe von 3 Euro nimmt der Vorsitzende der Ahrenloher Dorfgemeinschaft, Frank Steckmeister, entgegen. Die Adresse lautet: Dorfgemeinschaft Ahrenlohe, Pfahlweg 80, 25436 Tornesch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert