Museum an der Parkstrasse : Da staunten die Besucher

3601354_800x519_509bfd187ade7.jpg

Klasse, was der ehrenamtlich geführte Verein „Historisches Uetersen“ immer wieder auf die Beine stellt.

Avatar_shz von
08. November 2012, 19:40 Uhr

Dazu gehört natürlich die regelmäßige Öffnung des Museums, jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von jeweils 14 bis 17 Uhr. Auf mehreren Etagen verteilt beherbergt das kleine Museum Uetersens Stadt- und Fleckengeschichte.

Am vergangenen Sonntag wurde die diesjährige, vorweihnachtliche Ausstellung eröffnet. Präsentiert wird an allen Sonntagen im November „Altes Handwerk“. Zu Gast war die Firma „Antikbau Stawe“, die sich auf das Anfertigen „holländischer Fliesen“ spezialisiert hat. Keramikerin Claudia van Hees ist schon seit 20 Jahren selbstständig. Sie bemalt die zuvor selbstgebrannten Fliesen mit Motiven des Nordens. So wie man sie dort seit Jahrhunderten kennt.

Neu oder alt, alt oder neu? Der Besucher der Ausstellung musste zweimal hinschauen und war sich danach immer noch nicht sicher. Erst als er der Keramikerin bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen durfte, wurde gewiss: Die Alte Handwerkskunst hat überlebt! Um sie ausüben zu können, benötigt Claudia van Hees jährlich 15 Tonnen Ton. Und auch am kommenden Wochenende kann sich der Besucher an den Fliesen erfreuen. Einige Arbeiten verbleiben nämlich noch eine ganze Zeit lang im Museum.

Doch insbesondere soll an der Parkstraße 1 am 11. November die Handwerkskunst der Polsterei Mehlhorn aus Uetersen gewürdigt werden. Erneut ist das Museum dann von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist wie immer frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert