Crowdfunding erfolgreich

Jubelstimmung bei den Chorknaben Uetersen. Sie können ihre CD-Produktion starten. Mehr als 200 Unterstützer haben geholfen, das Projekt „Odi et amo 2.0“ anzugehen.
Jubelstimmung bei den Chorknaben Uetersen. Sie können ihre CD-Produktion starten. Mehr als 200 Unterstützer haben geholfen, das Projekt „Odi et amo 2.0“ anzugehen.

Chorknaben überspringen drei Tage vor Ablauf der Frist Hürde von 20000 Euro / „Odi et amo 2.0“ kann kommen

plath_klaus_75R_7419.jpg von
23. Februar 2018, 16:05 Uhr

Geschafft! Die Chorknaben Uetersen haben ihre Crowdfunding-Kampagne für die CD-Produktion „Odi et amo 2.0“ erfolgreich zu Ende geführt. Chorleiter Hans-Joachim Lustig zeigte sich gestern gegenüber unserer Zeitung begeistert: „Wir sind sehr froh über die Unterstützung, die wir erlebt haben und die uns die sensationelle Summe von 20 000 Euro möglich gemacht hat.“ Noch besteht allerdings weitere zwei Tage die Möglichkeit, das Projekt zu unterstützen. Dafür können Spender weiterhin aus den aufgeführten Dankeschöns auswählen. Denn beim Crowdfunding gibt es immer eine Gabe zurück.

Die Gesamtkosten für die CD-Produktion liegen über dem Crowdfunding-Ergebnis. Lustig schätzt sie auf rund 29 000 Euro. Dritte stehen bereit, die finanzielle Lücke nach Abschluss der Kampagne zu schließen. Namentlich erwähnt werden wollen diese nicht.

„Odi et amo 2.0“ – das klingt modern und das ist es auch. Viel ist bereits geschrieben worden über dieses musikalische Projekt, bei dem der gesamte Knabenchor einbezogen wird − darüber hinaus eine Rockband, ein Beatboxer (imitiert Schlagzeugrhythmen mit dem Mund, der Nase und dem Rachen), eine Obertonsängerin und ein Saxophonist.

„Odi et amo 2.0“ ist eine Bearbeitung der Odi-et-amo-Komposition aus den 1990er Jahren von Ugis Praulins. Der lettische Komponist wollte dieses Oratorium schon lange überarbeiten. Für die Chorknaben Uetersen war das eine Herausforderung. Beide Seiten kamen zusammen – die Idee, das Stück zu modernisieren und zu erweitern, nahm konkrete Formen an. Unvergänglich soll das Werk nun, da die Finanzierung als gesichert gelten darf, auf CD gepresst werden. Dafür stehen allen Beteiligten zwei Wochenenden im Juni zur Verfügung. Ein Aufnahmeteam des bekannten Labels Rondeau Production kommt dafür nach Uetersen. Seit Jahren verbindet das Unternehmen aus Leipzig eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Spitzenensembles der Vokalszene. Und dazu gehören seit geraumer Zeit auch die Chorknaben Uetersen.

Lustig hat im Gespräch mit unserer Zeitung verraten, dass sich die Künstler bereits intensiv auf die Aufnahme vorbereiten. Und im April wird es eine erste Geamtprobe in Anwesenheit auch des Komponisten geben.

Die CD-Produktion ist der Anfang – bereits jetzt wird auch an mindestens ein Konzert gedacht. „Odi et amo 2.0“ soll öffentlich aufgeführt werden. Vielleicht noch in diesem Jahr, spätestens aber 2019 in Hannover. Dort findet dann die „chor.com“ des Deutschen Chorverbands statt. Bei dieser Biennale findet alle zwei Jahre die deutsche Vokalmusikszene zusammen. Die Chorknaben Uetersen wurden eingeladen, mitzuwirken.


>Startnext.com/

ChorknabenUetersen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen