zur Navigation springen

Schwennesen-Schule : Container für Sportgeräte

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Johannes-Schwennesen-Schule benötigt eine Unterbringungsmöglichkeit für Sportgeräte, die auf dem neben dem Schützenvereinsheim liegenden Sportplatz benötigt werden. Ein Antrag für den Bau eines kleinen Gerätehauses hatte die Schule bereits zu Beginn des Schuljahres gestellt. Im Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung war ein Beschluss dazu in der August-Sitzung jedoch verschoben worden.

Nun hat die Verwaltung den Vorschlag unterbreitet, einen Container für die Unterbringung der Sportgeräte aufzustellen. Die Politiker stimmten dem Vorschlag zu und auch Schulleiterin Maria Leipold zeigte sich in der Sitzung des Fachausschusses damit zufrieden. Der Container soll passend zu einem 20-Fuß-Container, den der Schützenverein für die Bogensportutensilien aufstellen wird, angeschafft werden. Der Schützen-Container wird aus Mitteln der Veit-Bürgerstiftung finanziert. Etwa 4500 Euro fallen nun auch für die Anschaffung und Lieferung eines gebrauchten Containers für die Schule an. Außerdem müssen noch eine Pflasterfläche vor dem Container, eine Stromversorgung für Licht sowie Schwerlastregale finanziert werden, so dass die Verwaltung mit insgesamt 10000 Euro für den Schul-Container rechnet.

Da es sich bei den beiden Containern um eine dauerhafte Lösung zur Unterbringung der Bogensport- und Schulsportuntensilien auf dem Schwennesen-Schulsportplatz handeln soll, hat die Verwaltung vorgeschlagen, beide Container mit Graffitikunst von einer Firma besprühen zu lassen. Die Kosten würden sich auf etwa 5000 Euro belaufen. Sowohl von SPD-, als auch von CDU-Seite kam jedoch der Vorschlag, eventuell die Graffiti-Gestaltung in Zusammenarbeit mit der Klaus-Groth-Schule in Form eines Schülerprojektes vornehmen zu lassen.

Ob das möglich ist, soll geprüft werden. Die 15000 Euro für den Schulcontainer und die Graffiti-Besprühung wurden von den Politikern einstimmig freigegeben.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2013 | 22:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert