zur Navigation springen

Handball : Chancen nicht genutzt – nur einen Punkt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach unkonzentrierten 30 Minuten lagen die 1. Männer des TSV Uetersen gestern Nachmittag in eigener Halle gegen den TuS Aumühle-Wohltorf mit 8:13 Toren zur Pause zurück. In der Deckung vor dem überragenden Torwart Hendrik Janert lief es noch gut, doch in den ersten 15 Minuten wurden zwei Siebenmeterchancen nicht genutzt, freie Würfe ausgelassen und im weiteren Verlauf kamen die TSV-Rückraumschützen gegen die körperlich starken Aumühler kaum zum zählbaren Abschluss. Dazu leistete man sich zu viele Ballverluste, wenn man sich den Ball in der Abwehr erkämpft hatte.

shz.de von
erstellt am 17.Mär.2013 | 21:43 Uhr

Auch nach dem Wechsel blieb es vorerst bei den Fehlversuchen. Chancen spielte sich der TSV zwar gut heraus, ließ diese aber liegen. Auch blieb es dabei, dass frei vor dem gegnerischen Torwart der Ball nicht im Netz landete.

Ab der 40. Minute spürte man dann, dass doch noch etwas gehen kann. Innerhalb von fünf Minuten kam der TSV auf 16:17 heran und nach 46:03 Minuten erzielte Jasper Timm den 17:17-Gleichstand.

Als dann Alexander Farr in der 50. Minute die 19:18-Führung erzielen konnte, war es mit seiner „Freiheit“ vorbei. Er wurde zusammen mit Maximilian Ladiges in Manndeckung genommen.

Jetzt wechselten TSV-Führung und Gleichstand. Ab der 55. Minute ging der TSV dann zweimal mit zwei Toren in Führung (22:20, 23:21) und Redeker verpasste ganz frei am Kreis die Drei-Tore-Führung für den TSV Uetersen.

Der TuS Aumühle-Wohltorf stellte nun auf offene Deckung über das gesamte Feld um und es gab die große Chance für Nils Ladiges, ganz frei auf Rechtsaußen zum Abschluss zu kommen, da wäre die Messe gelesen gewesen, aber vergeben. Die Gäste kamen zum Anschluss und im Gegenzug haderte Farr damit, dass er nicht getroffen hatte. Dann holte sich Nils Ladiges auch noch eine Zeitstrafe ab, weil er nach dem Pfiff den Ball ins Tor warf. Es folgte der Ausgleich und bei Ballbesitz brachte der TSV nichts mehr Zählbares zustande.

Unentschieden und trotz der Aufholjagd einen Zähler liegen gelassen. Trotzdem ein guter Abschluss im letzten Heimspiel, wenn man sich die Hinspielresultate ansieht. Der TSV Uetersen spielte mit: Hendrik Janert (16 gehaltene Bälle), Benjamin Boje (bei einem Siebenmeter, den er abwehren konnte) im Tor. Im Feld: Tim Redeker (6 Tore/4 Siebenmeter), Maximilian Ladiges (5), Alexander Farr (4), Jasper Timm (5/1), Torben Lötje (2), Christopher Wildt (1), André Janert, Nils Ladiges, Frederik Heine.

Spielfilm: 5. Minute 2:2, 10. 3:3, 15. 4:5, 20. 4:9, 25. 6:10, 30. 8:13 (Halbzeit), 35. 11:15, 40. 12:16, 45. 15:17, 50. 20:19, 55. 21:20, 60. 23:23 (Endstand). Zeitstrafen: 4:2.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert