Bildungsausschuss : CDU will Gebäude tauschen

Die demografische Entwicklung bewirkt, dass die Schulen erneut in den Fokus der Politik geraten sind. Bereits vor einigen Jahren verabschiedete sich Uetersen von seiner dritten Grundschule. Jetzt steht die räumliche Enge in der Friedrich-Ebert-Schule auf der Tagesordnung. Eine Lösung ist dringend erforderlich. Die BfB will anbauen, wird am Donnerstag einen entsprechenden Antrag im Bildungsausschuss stellen. Die CDU will etwas anderes. Darüber hat Fraktionschef Andreas Stief die Uetersener Nachrichten informiert.

shz.de von
05. Mai 2015, 20:27 Uhr

Die CDU strebt den Tausch der Schulgebäude der Schulen Friedrich-Ebert-Schule und Geschwister-Scholl-Schule an. „Auch wenn ein solcher Tausch vermutlich ein Novum darstellen wird, muss ein jeder nach Abwägung der Fakten und Rahmenbedingungen im Bezug auf Raumbedarf der Schulen, Schulentwicklungsplan, Bestandsgebäude, Kosten, Spielraum im Haushalt und Forderungen der Schulen zu diesem Ergebnis kommen“, so Andreas Stief. Die CDU-Fraktion wolle daran erinnern, dass sie schon einmal mit dem Antrag zum Neubau eines Schulgebäudes für das Ludwig-Meyn-Gymnasium einen wegweisenden und zukunftsorientierten Antrag für die Schullandschaft in Uetersen gestellt habe. Bedauerlicherweise habe dieser Antrag zum damaligen Zeitpunkt keine Mehrheit gefunden, was am Ende zur Übernahme des Bestandsgebäudes des LMG vom Kreis Pinneberg geführt habe. Stief: „Dies wird die Stadt Uetersen noch jahrelang in ihrer Handlungsfähigkeit einschränken.“

Die CDU Fraktion appelliere daher an alle Fraktionen im Rat der Stadt, sich diesem Antrag anzuschließen, um nicht ein zweites Mal einen Fehler mit weitreichender und langfristiger Auswirkung für ein Schulgebäude zu begehen. Der Fraktionsvorsitzende: „Was damals galt, das gilt auch heute noch, der Geist und die Seele einer Schule bleiben erhalten, auch wenn der Schulbetrieb in einem anderen Gebäude stattfindet. Nicht der Standort oder die Steine der Mauern machen eine Schule aus, sondern die Schüler, das Kollegium, die Mitarbeiter, die Eltern und die vielen Initiativen in und um die Schule herum, kurzum: die Menschen machen eine Schule aus!“

Der Antrag der CDU lautet wie folgt:  Um den zusätzlichen Raumbedarf der Friedrich-Ebert-Schule decken zu können, tauschen die Schulen Friedrich-Ebert-Schule und Geschwister-Scholl-Schule ihre Schulgebäude.  Der Tausch der Gebäude ist bis spätestens zum Beginn des Schuljahres 2016/2017 durchzuführen.

 Bis zum Tausch erfolgen keine Bau- und Erweiterungsmaßnahmen für und an der Friedrich-Ebert-Schule.

 Die Verwaltung ermittelt die Umzugskosten und stellt diese in den Haushaltsentwurf 2016 ein.

 Die Verwaltung prüft jegliche Art von Förderung dieser Umzugskosten.

 Der Bildungsausschuss ist in jeder seiner Sitzung über den Planungs- und Ausführungsstand, die Kosten sowie die Förderungen zu informieren. Die Sitzung des Ausschusses im Ratssaal beginnt morgen um 19 Uhr. Vorsitzende ist Franziska Hammer (SPD). Wie sich die Fraktionen SPD und Grüne positionieren, ist nicht bekannt. Ein SPD-Vertreter äußerte sich dahingehend, dass seine Fraktion zumindest den Neubauplänen der BfB nicht zustimmen wolle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert