Nominierung : CDU startet mit erfahrenen Kräften

3694925_800x463_5125020be537c.jpg

In gut einer Stunde haben die Haseldorfer Christdemokraten nicht nur ihre Jahresversammlung abgearbeitet, sondern auch noch die Kandidaten zur Gemeindevertreterwahl im Mai nominiert.

shz.de von
20. Februar 2013, 18:00 Uhr

Zuerst zog der CDU-Vorsitzende und Bürgermeister Uwe Schölermann im Haseldorfer Hof Bilanz der Zeit seiner Wahl zum Gemeindeoberhaupt vor eineinhalb Jahren. Sein Vorgänger Heinz Lüchau würde ihm nach wie vor „mit Rat und Tat zur Seite stehen Er würdigte die gute Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden, hob ferner den Rückhalt aus der CDU-Fraktion hervor.

Als „Highlight“ bezeichnete Schölermann die Fertigstellung des neuen Kindergartens, strich ferner die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges und eines Gemeindebusses heraus. 18 der 20 Grundstücke des Baugebietes Neuer weg seien verkauft, erklärte er. Vorsichtig äußerte sich der CDU-Chef zum Wohnprojekt für Senioren neben den Neubauten für Familien.

„Mal sehen, wie es ausgeht“, sagte er mit Blick auf die Ankündigung der Landesregierung, den sozialen Wohnungsbau im Hamburger Umland fördern zu wollen. Die Finanzen seien in Ordnung. Zwar gebe es Verbindlichkeiten, doch denen stünden auch Werte gegenüber, so Schölermann.

Eine finanziell positive Bilanz der beiden vergangenen Jahre konnte Kassenwart Hans-Jürgen Först ziehen, denn für 2011 hatte es keine CDU-Jahresversammlung gegeben. Auf der verabschiedeten Liste gibt es gegenüber der Kommunalwahl 2008 wenige Veränderungen. Angeführt werden die Kandidaten vom Bürgermeister und CDU-Vorsitzenden Uwe Schölermann, gefolgt von dem „CDU-Urgestein“ Gerhard Koopmann. Das Spitzentrio komplettiert Helmut Schübbe, der in der vergangenen Wahlperiode einen flotten Aufstieg von einem hinteren Listenplatz hingelegt hat.

Ex-Bürgermeister Heinz Lüchau will es noch mal wissen, und zwar auf dem letzten Platz der Direktkandidaten. Nicht wieder ins Dorfparlament einziehen wird Niels-Peter Rühl, der sich in der Gemeinde unter anderem als Vorsitzender des Kulturvereins und Sprecher der Bürgerinitiative gegen die Stader Kraftwerksbauten engagiert. Er ließ sich auf den 23 und letzten Platz der Liste setzen.

Politik ist bei der Haseldorfer CDU Männersache. Von den 23 Nominierten sind nur zwei weiblich, nämlich Helga Millahn auf Platz 4 und Ingrid Höge auf Nummer 10.

Wahlen und Ehrungen

„Eine gute Mannschaft“, warb der CDU-Vorsitzende und Bürgermeister Uwe Schölermann, sei für die Kommunalwahl zusammengestellt worden. Als Direktkandidaten wurden Schölermann, Gerhard Koopmann, Helmut Schübbe, Helga Millahn, Stefan Nickels, Hans-Jürgen Schuldt und Heinz Lüchau nominiert. Es folgen auf Platz acht bis 23 der Liste Hans-Heinrich Millahn, Frank Könneke, Ingrid Höge, Thomas Körner, Dirk Koopmann, Hans-Werner Fesefeldt, Peter Bark, Jürgen Kleemann, Rolf Kock, Jan Hermann Kölln, Olaf Schwark, Wolfgang Grambow, Bernd Schwarz, Klaus Gerken, Reinhard Schuldt und Niels-Peter Rühl. Während der Jahresversammlung musste der komplette Vorstand neu gewählt werden. Schölermann hatte im Frühjahr 2012 kommissarisch den Vorsitz von Volker von Stamm übernommen. Er wurde ebenso bestätigt wie der Stellvertreter Helmut Schübbe, Kassenwart Hans-Jürgen Först und Schriftführerin Annika Krohn. Da Schölermann vorher das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bekleidet hatte, musste dieser Posten mit Frank Könneke neue besetzt werden. Zu Beisitzern sind Niels-Peter Rühl, Peter Bark, Helga Millahn, Heinz Lüchau, Jürgen Kleemann, Stefan Nickels und Roman Voß gewählt worden. Geehrt werden konnte Gerhard Koopmann, der seit 40 Jahren der CDU angehört, sowie Edwin Langbehn und Hans-Jürgen Schuldt, die vor 30 Jahren eintraten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert