zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 11:23 Uhr

Feierlichkeiten : Buntes Programm auf der Wiese

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit Gummistiefeln war man auf der sicheren Seite. Aber auch jedes andere Paar Schuhe war für das 13. Wiesenfest am Sonnabend geeignet. Dieter Norton war schlimmeres gewohnt: „Vor vier Jahren sind wir hier richtig abgesoffen“, weiß der große Entertainer des Wiesenfestes zu berichten.

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2012 | 19:23 Uhr

Dazu kam es Gott sei Dank nicht. Bei strahlendem Sonnenschein konnte Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg mit traditionellem Anstich sowohl das Fest als auch das Fassbier (er-)öffnen. Die von der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung gestellten Zelte füllten sich schnell am Sonnabendnachmittag.

Kinder, Eltern, Großeltern: Ganz Moorrege war auf den Beinen und kam zu der Veranstaltung des Kulturforums. Die Mitglieder und im Speziellen der Vorstand stecken ihr ganzes Herzblut in die Planungen des Festes. Schon im Januar wird mit den Überlegen begonnen: Was wollen wir anbieten? Wer möchte dabei sein? So kann das Kulturforum in jedem Jahr ein neues, anderes Programm anbieten und hat in dreizehn Jahren Wiesenfest immer für Abwechslung gesorgt.

Und da die Gemeinde den Platz zum Feiern zur Verfügung stellt, war es Ehrensache für Verwaltungschef Karl-Heinz Weinberg, den Fassanstich zu übernehmen. Mit einem Stand zum ersten Mal vertreten war in diesem Jahr die Sparkasse, die das Fest im Besonderen neben Kulturforumsmitglied Kurt Günther auch finanziell unterstützte. Zudem zeigten die Hunde Phoebe, Emma, Amrei und Nannook der Rettungshundestaffel Kreis Pinneberg den Kindern ihr Können. Jessica Brandes von der Rettungshundestaffel freute sich, zum ersten Mal die Arbeit ihres Vereins beim Wiesenfest präsentieren zu können. Auch dabei ein Informationsstand des Vereins „Schutz der Wölfe“.

Weiter waren mit einer Cocktailbar, einem Getränke-, Eis- und Würstchenstand für das leibliche Wohl aller Besucher gesorgt. Doch besonders das Kuchenbuffet hatte es in sich: Hier verkauften die Kulturforumsmitglieder Gisela Wulff, Renate Looks und Annette Kraatz 18 gestiftete Kuchen und Torten, die von Dorfbewohnerinnen sowie der Bäckerei Eggers und „Eier-Eggers“.

Die angefutterten Kalorien konnten leicht wieder abtrainiert werden: Für die Kinder gab es nachmittags viele Spiele. Unter anderem wurde Sackhüpfen angeboten, die Fußballbegeisterten konnten auf eine Torwand schießen, oder sich auf der großen Hüpfburg austoben. Außerdem wurde zwei Mal der Sandberg zum Durchwühlen freigegeben. Wer Glück hatte, konnte ein paar Taler finden und diese beim Kulturforum gegen tolle Geschenke, wie Fußbälle oder Schulranzen, eintauschen.

Für die Erwachsenen war ein stabiler Tanzboden von den Helfern des Kulturforums aufgebaut worden, so dass auch beim 13. Wiesenfest das Tanzbein geschwungen werden konnte, der zuvor von Anke Börners „Tanzmäusen“ zur Aufführung genutzt wurde. Zum ersten Mal sorgte die Live-Band „Time For Folk“ am Sonnabendabend für gute Stimmung, die Dieter Norton übernahm und mit Hits aus seiner „Plattenkiste“ bis spät in den Abend aufrecht erhielt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert