Veranstaltung zur Kommunalwahl 2013 : Bürgervorsteherin Heike Baumann: Uetersen ist kein Ort für Nazis

Bürgervorsteherin Heike Baumann zeigt deutlich Flagge. Die erste Frau in der Rosenstadt hat sich in einem Bürgerbrief an die Bevölkerung gewandt und lädt gemeinsam mit den Parteien SPD, CDU, BfB, FDP und den Grünen zu einer Veranstaltung in den „Uetersener Hof“ ein, zu der alle Bürger herzlich willkommen sind. Das Gasthaus befindet sich am Tornescher Weg 31. Die Veranstaltung „Bunt gegen Braun“ findet am 22. Mai, also vier Tage vor der Kommunalwahl, statt und beginnt um 19.30 Uhr.

shz.de von
24. April 2013, 21:43 Uhr

Die Bürgervorsteherin schreibt: „Sechs Parteien sind zur Wahl zugelassen. Alle demokratischen Parteien haben die Kandidatur der NPD bestürzt zur Kenntnis nehmen müssen. In unser aller Interesse darf Uetersen keinen Platz für Nazis bieten.“ Es liege nun an jedem Einzelnen, bei der bevorstehenden Kommunalwahl ein Zeichen zu setzen. Da es die „Fünf-Prozent-Hürde“ nicht mehr gebe, reichten der NPD – bei einer niedrigen Wahlbeteiligung – vielleicht 150 Stimmen aus, um ein Ratsmandat zu erwerben. „Wir müssen gemeinsam eine hohe Wahlbeteiligung erreichen“, so die Bürgervorsteherin. Der Appell Heike Baumanns schließt die Aufforderung ein, Kollegen, Bekannte, Freunde und Nachbarn zu der Veranstaltung mitzubringen. Zudem schreibt Heike Baumann, in Vereinen, Verbänden, Kirchen und Schulen Werbung für die Demokratie zu machen. Anmeldungen nimmt die Bürgervorsteherin von sofort an unter der der E-Mail-Adresse „heike-baumann@spd-uetersen.de“ entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert