Bestenehrung : Bürgerservice auf höchstem Niveau

3569728_800x249_506c72aebb4d8.jpg

Es gehört zur festen Tradition, dass gute Leistungen, werden sie während der Lehrzeit erzielt, gewürdigt werden. Das verhält sich auf Verwaltungsebene nicht anders als in der Wirtschaft.

shz.de von
03. Oktober 2012, 19:12 Uhr

Für die Ausgezeichneten ist es ein weiterer Beweis dafür, dass Leistung sich lohnt und Anerkennung findet.

Für Noch-Auszubildende ist eine Bestenehrung immer ein Ansporn, es ihnen gleich zu tun. Zwei ehemalige Auszubildende der Stadtverwaltung Uetersen befanden sich unter den jungen Männern und Frauen, die jüngst in Bordesholm ihre Anerkennungen entgegennehmen konnten: Janica Luth und Stephan Tronnier. Die 1991 in Pinneberg Geborene hat ihre Abschlussprüfung mit 13 Punkten abgeschlossen. Im Notensystem von eins bis sechs bedeutet diese Punktezahl eine „Zwei“.

Natürlich wurde Janica Luth nach ihrer Lehre übernommen. Derzeit kümmert sie sich im Amt I (Innerer Service und Finanzen) um das Bürgerwohl. Stephan Tronnier, 1991 in Pinneberg geboren, beendete seine Ausbildungszeit ebenfalls mit 13 Punkten und das sogar vor der Zeit. Auch Tronnier wurde nach der Lehre übernommen, zunächst als „Springer“ in verschiedenen Abteilungen und vom 1. August an im Beamtenverhältnis auf Widerruf. Derzeit sattelt Tronnier drauf. Er hat den Studiengang „Bachelor of Arts – Allgemeine Verwaltung/ Public Administration“ aufgenommen. Während der Ehrung der Besten war neben Ausbilderin Birgit Werner auch Bürgermeisterin Andrea Hansen anwesend.

Natürlich freute auch sie sich über das tolle Ergebnis und den Kompetenzzugewinn, den die Verwaltung mit den beiden Besten erfahren hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert