Wahlkampf : Bürgermeister Bernd Möbius?

Was sagen die vier Fraktionsvorsitzenden zur Kandidatur von Peter Steffen und Bernd Möbius? Beide wollen als unabhängige Bewerber kandidieren und sammeln dafür derzeit Unterschriften bei Uetersener Bürgern. Hans-Dieter Witt (BfB): „Peter Steffen räume ich null Chancen ein. Ich glaube nicht, dass ihn jemand wählen wird. Die Bürgermeisterwahl ist eine Persönlichkeitswahl. Die NPD ist für mich unakzeptabel“, so Witt. Näher äußern wollte er sich zu dem Kandidaten, der bei der Kommunalwahl für die NPD kandidierte, nicht.

Avatar_shz von
22. Juli 2014, 21:21 Uhr

Bernd Möbius, da ist sich Witt sicher, „wird den beiden anderen, Andrea Hansen und Andreas Faust, Stimmen kosten, es wird daher vermutlich eine Stichwahl geben.“ Möbius räumt Witt wenig Chancen ein. „Ich kenne seine Beweggründe. Wir hatten etwas Ähnliches schon einmal. Damals hatte das auch nicht geklappt.“ Des Weiteren halte sich die BfB aus dem Wahlkampf heraus.

Thorsten Berndt, Fraktionsvorsitzender der Grünen, hält Möbius für einen guten Kandidaten. „Ich freue mich, dass Bernd seinen Hut in den Ring schmeißt. Ich schätze ihn als sehr engagierten Bürger und als Kollegen, der sich fachlich sehr tief einarbeitet und eine gute Arbeit leistet. Ich glaube, das ist eine gute Bewerbung. Wir werden mit ihm sprechen und ausloten, wieviel Unterstützung er braucht.“

Zu Peter Steffen befragt, sagte Bernd, dass man erst einmal abwarten müsse, ob er genug Unterschriften bekomme. Und ob er seine Kandidatur dann wirklich einreiche. „Ich kenne ihn persönlich nicht. Man muss sehen, mit welchem Profil er antritt, und dann wird man sich mit den Inhalten auseinandersetzen müssen. Ich finde es natürlich nicht gut, wenn jemand, der auf der NPD-Liste kandidiert hat, jetzt auch als Bürgermeisterkandidat solche Positionen vertritt. Die Demokratie hat aber auch das zu gewähren.“

CDU-Fraktionschef Andreas Stief sieht es so: „Bernd Möbius bildet die politische Vielfalt ab, die wir haben. Von daher ist das eine Kandidatur, die zum demokratischen Verständnis gehört. Wir halten allerdings an unserem Kandidaten fest, denn wir setzen auf die Verwaltungskompetenz von Andreas Faust und auf die daraus entspringenden Vorteile. Die hat ein Bernd Möbius nicht.“

Zum Kandidaten Peter Steffen wollte Stief sich nicht äußern. „Ich hoffe nur, dass alle Bürger darüber nachdenken, bevor sie eine Unterschrift auf seine Liste setzen.“ Ingo Struve (SPD): „Ich bin erstaunt, dass jetzt noch zwei Bewerber kommen. Ich bin entsetzt, dass ein Kandidat der NPD in Uetersen auftritt. Bernd Möbius hat mich nicht ganz überrascht.

Denn ich habe gemerkt, dass er in letzter Zeit bei öffentlichen Terminen sehr stark präsent war. Die fachliche Eignung kann ich nicht beurteilen.

Das ist natürlich ein Vorteil für Herrn Faust. Weil er Stimmen von Andrea Hansen abgreift.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert