zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. September 2017 | 14:52 Uhr

MarktTreff : Bürger wissen nun Bescheid

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zwar sind alle Beratungen der Fachausschüsse und der Gemeindevertretung öffentlich und nutzen Heidgrabener Bürger die Gelegenheit, sich dort über Vorhaben in der Gemeinde zu informieren, und doch ermöglicht Bürgermeister Udo Tesch in regelmäßigen Einwohnerversammlungen seinen Heidgrabenern, kompakt auf den neuesten Wissensstand bei Gemeindeplanungen zu kommen.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2011 | 21:29 Uhr

Zu den Themen der jüngsten Einwohnerversammlung gehörten die Vorstellung der Entwürfe zum B-Plan 15 (Ortskernbildung) und zum MarktTreff (Aktualisierung) sowie weitere Bebauungspläne und die Erweiterung der Außenbereichssatzung „Heidgraben-Nordwest“. Zur Erläuterung der Entwürfe waren Diplom-Ingenieur Wolfgang Maysack-Sommerfeld – Heidgrabens Partner bei diversen Bauleitplanungen – sowie Architekt Arne Neumann gekommen.

Wolfgang Maysack-Sommerfeld erläuterte die Möglichkeiten der Wohnbebauung, die sich in dem Gebiet um den künftigen Markttreff schrittweise mit Einzel-, Doppel- und Reihenhäusern entwickeln soll, informierte über die geplante Straßenführung (verkehrsberuhigter Bereich und Verkehrsmischfläche), die Erhaltung eines Bachlaufes mit Einbettung in einen Grünzug als Abgrenzung des Wohngebietes zum MarktTreff-Gebäude und zeigte auf, dass der künftige MarktTreff nicht nur mit dem Auto, sondern von allen Seiten Heidgrabens auch über Fuß- und Radwege zu erreichen sein wird.

Zur aktuellen MarktTreff-Planung gab Architekt Arne Neumann Auskunft. Der Baukörper, der einer Scheune ähnelt, wird im Untergeschoss das Kerngeschäft (Supermarkt mit 400 Quadratmeter Verkaufsfläche mit Erweiterungsmöglichkeiten bis zu 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche) sowie Platz für Dienstleistungen und einen Backshop und im Obergeschoss zwei Wohnungen und eine „Ausbaureserve“ enthalten.

Seitlich an den Hauptbaukörper, dessen Giebel vorgezogen und in einer Glasüberdachung zu beiden Seiten des Gebäudes (Erweiterungsmöglichkeiten) fortgeführt wird, schließt sich mit einem separaten Zugang der „Gemeindetreff“ (61 Quadratmeter) mit Küche sowie Garderoben- und Sanitärbereich an. Intern ist eine Verbindung zwischen Gemeindetreff und Ladenbereich vorgesehen. Vor dem MarktTreff ist ein Platz mit Bäumen vorgesehen, der für Marktstände und Veranstaltungen genutzt werden könnte. Die Anlage der Parkplätze soll noch einmal überarbeitet werden, denn einige Bürger merkten an, dass die Plätze zu weit vom Laden entfernt seien.

Der Baustart für das 2,2 Millionen-Projekt, das mit EU- und Landesmitteln sowie einem zinsgünstigen Kredit gefördert wird, soll im Frühjahr 2012 erfolgen. Ein nächster Schritt ist die Ausschreibung des Ladens (Pacht).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert