zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 06:09 Uhr

Neuerscheinung : Buchpremiere im Rosenland

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zwei Jahre lang hat er recherchiert, jetzt liegt das Ergebnis der Arbeit in Buchform vor: Am Wochenende stellte der ehemalige Baumschuler und Autor Klaus-Jürgen Strobel in Pinneberg sein neues Werk „Rosen im Kreis Pinneberg“ vor. NDR-Fernsehgärtner John Langley sprach in der Buchhandlung Bücherwurm mit dem 83-Jährigen, der lange die gleichnamige Baumschule geleitet hat.

Weltweit gibt es nur wenige geschlossene Baumschulgebiete, die dem im Kreis Pinneberg gleichen. 290 Baumschulbetriebe teilen sich 3500 Hektar Anbaufläche und den Status, zu den wichtigsten Arbeitgebern und einem der stärksten Wirtschaftszweige in der Region zu gehören.

Rosenfachmann Klaus-Jürgen Strobel erläutert auf 132 Seiten die Gründe für die Entstehung und spätere Entwicklung des Pinneberger Baumschullandes, dessen Betriebe mit Beginn des 20. Jahrhunderts immer stärker auf die Kultur von Rosen setzten, und beschäftigt sich intensiv mit der Geschichte der Rosenzucht und der Rosenproduktion im Kreis Pinneberg.

Und darüber gibt es einiges zu erzählen, vor allem vor dem Hintergrund, dass die Holsteiner Rosenzüchter weltweit als erste Adresse für Qualitätsrosen gelten. Zahlreiche Auszeichnungen für Rosen-Neuzüchtungen sind Beleg für die gleichbleibende hohe Kompetenz der Rosenzüchter auch und vor allem im Kreis Pinneberg. Aber nicht allein dieser Umstand macht das Thema für den Fachmann so reizvoll. Die Rose habe eine starke emotionale Komponente, weit ausgeprägter als bei jeder anderen Blume. „Ihre Blütenform und ihr Duft sprechen alle Menschen in besonderer Weise an“, sagte Klaus-Jürgen Strobel.

Axel Huckfeld, Vorsitzender des Bundes deutscher Baumschulen in Schleswig-Holstein, lobte die einzigartige Dokumentation. „Das neue Werk Strobels schließt eine Lücke im Wissen über die Entwicklung unseres Pinneberger Baumschullandes, seiner Landschaft, seiner Kultur und seiner Menschen“, sagte er. In diesem Sinne sei das Buch allen Rosenfreunden wärmsten zu empfehlen.

Das Buch, das herausgegeben wurde von der Fördergesellschaft für Baumschulen und Gartenbau in Norddeutschland, ist reich illustriert, ab sofort im Buchhandel erhältlich und kostet 19,80 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2014 | 21:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert