zur Navigation springen

Salvator-abend : „Bruder Barnabas“ teilt munter aus

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Immer neue Sparrunden, Nachwuchsmangel, viele Einsätze fern der Heimat – die Bundeswehr (-soldaten) hätten eigentlich genug Gründe zu gedämpfter Stimmung. Zumindest in der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen jedoch lässt man die Köpfe nicht hängen.

Beim traditionellen Salvator-Abend war die Laune der Bürgerinnen und Bürger in Uniform prächtig – und die ihrer rund 270 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden war es auch. Seit genau 25 Jahren gibt es die Unteroffizierschule in dieser Form und mit Veranstaltungen wie diesem lockeren Klönschnack zur Fastenzeit zeigt die Institution, dass sie mit der Region verbunden ist.

Besonders deutlich wird das immer durch klar-kantige Worte von „Bruder Barnabas“, alias Oberst Klaus-Christian Kuhle, dem Chef der Schule. Er beobachtet übers Jahr die Großkopferten im Kreisgebiet und man merkt ihm die diebische Freude an, die er beim „Derblecken“, dem Auf-die-Schippe-nehmen der lokalen Prominenz und Aktivitäten hat. Ob Bürgermeisterwahlen in Elmshorn und Halstenbek, ob Nickligkeiten zwischen Uetersen und Heidgraben ums Regenwasser oder Torneschs ewiger Bürgermeister Roland Krügel – von „Barnabas“ bekamen alle ihr Fett weg.

Auch gab es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Oberst a.D. Rolf Kirleis, der frühere Leiter der Unteroffizierschule in der Marseille-Kaserne kam vorbei, um als Festredner seinen Alltag als Pensionär humorvoll zu beschreiben. Statt wie einst Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen, arbeite er heute „unter Tage“, was meint, dass er für die Sauberkeit der Bekleidung zuständig ist und in der Waschküche im Keller höchstens noch die Entscheidung treffen dürfe, ob er die 30- oder die 60-Grad-Wäsche zuerst erledige.

Ebenso wie ein Ehrengast gehören Salvator-Starkbier und eine bayrische Mahlzeit mit Leberkäse zum Abend, der gern genutzt wird, um sich auch mal außerhalb von Protokoll und Dienstvorschriften auszutauschen. Die Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann (SPD) und Ole Schröder (CDU) waren dabei sowie diverse Landtagsabgeordnete. Landrat Oliver Stolz und eine stattliche Zahl von Bürgermeistern fehlten ebenfalls nicht.

Der Salvator-Abend war der Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen im Silber- Jubiläums-Jahr der Schule. Im Juni wird beispielsweise zu einem Festball geladen, im Juli wird der schleswig-holsteinische Ministerpräsident das Fahnenband überreichen, und im August wird auf einem Familientag mit Hallenfest die Post abgehen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Mär.2013 | 21:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert