zur Navigation springen

Auftrag : Breit aufgestellt – Gut gerüstet für den schwankenden Weltmarkt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es gibt wieder eine gute Nachricht vom Schiffsausrüster Hatlapa: Die Maschinenfabrik hat ihre Position am Offshore-Markt weiter ausbauen können. Und das in recht schwieriger Marktlage.

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 19:16 Uhr

Bereits Anfang 2013 wurde die erste von zwei großen Heckrollen für einen Offshore-Versorgungsschlepper ausgeliefert. „Es ist der erste von zwei Aufträgen für die chilenische Werft Asenav“, erklärt Hatlapa-Vertriebsingenieur Marcus Wolter. Der zweite soll bis März 2014 abgewickelt sein. Die Schlepper werden auf der chilenischen Asenav-Werft für die dänische Offshore Reederei Maersk Supply Service gebaut und sollen für die Öl- und Gasindustrie weltweit zum Einsatz kommen.

Vorteil für Hatlapa: „Das Offshore-Geschäft macht uns unabhängiger von den enormen Marktschwankungen beim Handelsschiffbau“, sagt Geschäftsführer Jörg Tollmien. Für einen Winden-Hersteller sei dies eine sehr interessante Nische, weil die Offshore-Schlepper eine umfangreiche Ausrüstung brauchten. Im vergangenen Jahr erzielte Hatlapa mehr als ein Drittel des Jahresumsatzes im Bereich der stetig wachsenden Offshore-Branche. Mit seinem norwegischen Tochterunternehmen Triplex agiert Hatlapa als kompletter System-Lieferant für den Weltschiffbau. Das umfangreiche Decksmaschinenpaket umfasst unter anderem Winden, Krane, Shark Jaws und eben die Heckrollen.

Mit einer Größe von drei mal sechs Metern und einer maximalen Arbeitslast von jeweils 1000 Tonnen sind es die bislang größten Heckrollen, die Hatlapa hergestellt hat. Die Geschäftsführung verspricht sich von diesem Auftrag einen doppelten Effekt: Zum einen soll es dem mittelständischen Betrieb zu einem stärkeren Einstieg in den südamerikanischen Schiffbaumarkt verhelfen, und zum anderen erwartet man, Maersk Supply Service langfristig von der Top-Qualität und Zuverlässigkeit der Hatlapa-Produkte zu überzeugen. Denn: Maersk Supply ist mit einer Flotte von derzeit mehr als 60 Offshore-Spezialschiffen einer der größten Dienstleister für die weltweite Offshore-Industrie. Hintergrund zu Triplex: Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz mit 70 Mitarbeitern in Norwegen. Der Jahresumsatz beträgt 30 Millionen Euro. Der Zweitstandort Chile beschäftigt 17 Angestellte. Die Produktpaletten von Triplex und Hatlapa ergänzen sich, und die Firmenphilosophien sind sich sehr ähnlich. Triplex wurde 1933 unter dem Namen „Bjørshol Mekaniske Verksted“ gegründet und 1996 als Aktiengesellschaft unter dem Namen „Triplex AS“ eingetragen.

Seitdem suchten die vier Geschäftsführer nach einem gewerblichen Investoren, der einen guten Einblick in die Branche hat und gleichzeitig der Firma die Möglichkeit zur Expansion bieten würde. Die Suche endete erfolgreich, als Hatlapa Triplex vor zwei Jahren erwarb.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert