zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 08:49 Uhr

Initiative : Botschafter auf Augenhöhe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im vierten Jahr setzt der US-Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev mit seiner Aufklärungskampagne „Geklärt, wer fährt“ auch in diesem Jahr auf jugendliche Botschafter, die über die Gefahren von Alkohol am Steuer aufklären sollen. Jan-Hendrik Peter aus Tornesch ist einer der deutschlandweit 100 Botschafter, die nach erfolgter Schulung und Ausstattung mit Informationsmaterial junge Leute aufklären und sie zur Einhaltung von 0,0 Promille im Straßenverkehr motivieren.

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 19:13 Uhr

„Ich habe bereits im vergangenen Jahr an der Kampagne mitgewirkt und freue mich, dass meine Bewerbung auch in diesem Jahr berücksichtigt wurde“, so der Fachingenieur für Systemintegration und ehrenamtlich im Jugend- und Sportbereich tätige 22-Jährige. Er weiß, dass es für die Kampagne in diesem Jahr 600 Botschafter-Bewerbungen gegeben hat. Als sozusagen „alter Hase“ kann Jan-Hendrik Peter auf seinen Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr aufbauen. So hat er nicht nur bei Gesprächen im Freundes- und Berufskreis darüber informiert, wie schon geringe Mengen Alkohol die Informationswahrnehmung, Sehfähigkeit und Handlungsfähigkeit und damit Fahrtüchtigkeit einschränken.

Er hat auch beim Strandfest in Bokel Flyer verteilt, Jugendliche aufgeklärt und auf alkoholfreie Cocktails hingewiesen. Und das nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern auf Augenhöhe. Auch über Facebook hat Jan-Hendrik Peter darauf aufmerksam gemacht, dass in Deutschland für Fahranfänger unter 21 Jahren die 0,0 Promille-Grenze gilt. „Viele wissen nicht, dass sie auch als Beifahrer eines alkoholisierten und fahruntüchtigen Fahrers mit Konsequenzen rechnen müssen. Und auch, wer betrunken aufs Fahrrad steigt, muss mit Konsequenzen und bei einem Unfall sogar mit dem Führerscheinentzug rechnen“, so der Botschafter von „Geklärt, wer fährt“.

Jan-Hendrik Peter hat seit fünf Jahren den Führerschein und für ihn ist es von Anfang an selbstverständlich gewesen, keinen Tropfen Alkohol zu trinken, wenn er motorisiert unterwegs ist. Seine Botschafterrolle, Jugendliche über die Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr aufzuklären, passt zu zu seinem ebenfalls ehrenamtlichen Engagement im Jugendhaus Teestube in Hörnerkirchen.

Dort ist er stellvertretender Jugendwart und hat viele Möglichkeiten, Jugendliche zu erreichen und ihnen zu erläutern, wie Anzeichen von Fahruntüchtigkeit erkannt werden können. Und vor allem will er sie darin bestärken, dass bereits vor dem Partybesuch festgelegt wird, wer fährt und somit absolut auf Alkohol verzichtet. Im vergangenen Jahr wurde Jan-Hendrik Peter auf Kreisebene im Bereich Jugendarbeit für sein Engagement bei „Geklärt, wer fährt“ geehrt.

Im Freundes- und Bekanntenkreis, in Jugendzentren, Fahrschulen und an Infoständen will er seine Botschafterrolle auch diesmal vielfältig ausfüllen. Zu erreichen ist er unter: gwf@jan-media.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert